Mitteldeutsche Zeitung
Sonntag, 21. November 2021 um 19:08 Uhr
Wörter | Min. Lesezeit |

Kommentar zum Thema "Haseloff ist offen für Atomstrom"

Halle (ots) - Haseloffs Vorschlag ist sicherlich als eine Drohung zu verstehen, denn der promovierte Physiker Haseloff weiß besser als viele andere, dass Atomstrom teuer, die Produktion gefährlich und die Altlastenentsorgung nicht geklärt ist. Atomstrom ist keine wirkliche Alternative, deshalb: Finger weg! Haseloff will auf jeden Fall verhindern, dass der Kohleausstieg von 2038 auf das Jahr 2030 vorgezogen werden soll. Und damit liegt er völlig richtig.



Quelle: ots/Mitteldeutsche Zeitung

Unsere 291 Autoren und Partner haben für uns 11971 Beiträgen produziert.
Seit 2010 sind unsere Beiträge
265157237 mal aufgerufen worden.

Aktuell besuchen 13398 Gäste unserer Webseite und 2 Redakteure sind online.