Meldungen aus der Presse



Der Tagesspiegel

FDP-Minister fordert Kontingentlösung für Afghanen nach Vietnam-Vorbild

Berlin (ots) - Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) fordert von der Bundesregierung in der Afghanistan-Krise die Einberufung einer internationalen Konferenz nach dem Vorbild der Genfer Vietnam-Konferenz von 1979. Damals sei es gelungen, eine Lösung für die Boots-Flüchtlinge aus Vietnam zu finden und Hunderttausend...

Börsen-Zeitung

In der Zukunft zuhause: Kommentar zum Absatzrekord der Fondsbranche in Deutschland von Jan Schrader

Frankfurt (ots) - An der Börse, so lautet ein viel zitiertes Bonmot, wird die Zukunft gehandelt. Und den Bewertungsmaßstab dafür, so muss wohl hinzugefügt werden, liefern die EZB und andere Notenbanken gleich dazu. Schon zu Beginn der Coronakrise, im März 2020, hat die Zentralbank ihr zusätzliches Not-Anleihekaufprogramm PEPP lanciert, so dass s...

Allgemeine Zeitung Mainz

Überfällig - Kommentar von Karl Schlieker zum Tierwohl

Mainz (ots) - Ein staatliches Tierwohl-Siegel für Fleisch ist überfällig. Nur auf diesem Weg kann für die Verbraucher eine verlässliche Informationsgrundlage geschaffen werden, auf der sie selbst entscheiden können, wie viel ihnen das Tierwohl wert ist. Allerdings stoßen nationale Alleingänge an die Grenzen des EU-Binnenmarktes, da ein einzelnes...

Stuttgarter Nachrichten

Kommentar zu Pföhler, Landrat von Ahrweiler

Stuttgart (ots) - Jürgen Pföhler, Landrat des Kreises Ahrweiler, ist gesundheitlich nicht mehr in der Lage, seinen Pflichten nachzukommen. Die Mitverantwortung für die vielen Toten, die bei der Flutkatastrophe in seinem Landkreis zu beklagen sind, wiegt zu schwer. In einer Nacht der unvorstellbaren Zerstörung zeigte sich sein Versagen und sei...

neues deutschland

Linke für Teilentschuldung statt Privatisierung der Flughafengesellschaft

Berlin (ots) - Die Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus macht sich für den hundertprozentigen Verbleib der Flughafengesellschaft FBB als systemrelevante Infrastruktur in der öffentlichen Hand stark und wendet sich gegen jede Privatisierung. Darüber berichtet die Tageszeitung nd.DerTag in ihrer Mittwochausgabe. Um die FBB krisenfest zu mach...

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung zu Belarus

Halle (ots) - Lukaschenko benutzt Migranten als Waffe. Er nutzt die verzweifelte Lage von Menschen aus und lässt sie in die EU schleusen. Einziges Ziel: Unruhe stiften, politischen Schaden anrichten. Selbst in den Nachbarstaaten von Belarus hatte offenbar niemand mit so etwas gerechnet. Dabei wissen sie in Polen, Litauen und Lettland längst a...

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung zu Afghanistan

Halle (ots) - Der Westen muss jetzt die Nerven bewahren und aus der neuen Lage das Beste machen. Dazu gehört es, am Flughafen Kabul eine Schleuse zu etablieren, mit deren Hilfe Gefährdete geordnet außer Landes gebracht werden: Deutsche, afghanische Ortskräfte, politisch Verfolgte, bedrohte Frauen. Angriffe der Taliban auf die westlichen Flugz...

neues deutschland

Kommentar zur Evakuierungen aus Afghanistan: Fehlender Schutz für Ortskräfte

Berlin (ots) - Die Bundesregierung hat versprochen, möglichst viele Menschen aus Afghanistan auszufliegen, die besonders von den Taliban bedroht sind. Allerdings hätte sie deutlich früher auf diese Idee kommen müssen. Doch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier äußerte sich nun zu den Geschehnissen, als begegne ihm das Thema der zu evakuierende...

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung zum Lokführerstreik

Halle (ots) - Für die GDL geht es in dieser Tarifauseinandersetzung um ihre Existenz. Das Tarifeinheitsgesetz, das bei der Bahn nun in Kraft getreten ist, bevorzugt die größere Konkurrenzgewerkschaft EVG. Weselskys GDL und die EVG sind sich spinnefeind. Doch die EVG hat einen Fehler gemacht: Sie hat 2020 unter dem Eindruck der Pandemie-Ausnahmes...

Kölnische Rundschau

Kommentar zur neuen Corona-Verordnung in NRW

Köln (ots) - Die Inzidenzwerte steigen früher als im vergangenen Jahr. Und absehbar wird sich der Trend in den kommenden Wochen deutlich verstärken. Dennoch hat NRW seine Corona-Regeln abgespeckt: quantitativ wie qualitativ. Statt 37 sind es nur noch acht Seiten Vorschriften mit Lockerungen für die meisten Bürger. Ein Widerspruch? Keineswegs. ...

Unsere 283 Autoren und Partner haben für uns 11614 Beiträgen produziert.
Seit 2010 sind unsere Beiträge
264947623 mal aufgerufen worden.

Aktuell besuchen 13188 Gäste unserer Webseite und 2 Redakteure sind online.