Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Montag, 22. November 2021 um 15:52 Uhr
Wörter | Min. Lesezeit |

NRW-SPD-Chef Kutschaty will Impfpflicht "offen diskutieren"

Essen (ots) - NRW-SPD-Chef Thomas Kutschaty hält nichts davon, eine allgemeine Impfpflicht kategorisch auszuschließen. "Ich selbst bin von der Wirksamkeit einer Impfung vollkommen überzeugt und kann nur jede und jeden dazu aufrufen, sich impfen und boostern zu lassen. Eine allgemeine Impfpflicht kann dabei natürlich nur ein letztes Mittel sein und muss in einem sorgfältigen Gesetzgebungsverfahren rechtssicher gemacht werden", sagte Kutschaty der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (Dienstagsausgaben). "Aber wenn ich den Empfehlungen zahlreicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Experten folge, dann sollten wir die Frage jetzt offen diskutieren", so Kutschaty weiter. "Wir müssen schon jetzt an eine fünfte oder sechste Welle denken. Um sie zu verhindern, müssen wir den Blick mehr weiten. Denn das ist klar: Nur das Impfen hilft uns aus der Krise."

Quelle: ots/Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Unsere 291 Autoren und Partner haben für uns 11978 Beiträgen produziert.
Seit 2010 sind unsere Beiträge
265327904 mal aufgerufen worden.

Aktuell besuchen 12978 Gäste unserer Webseite und 2 Redakteure sind online.