#zeitfokus.

Donnerstag, 04 Jun 2020
Kai Wucherpfennig
Kai Wucherpfennig Foto: LK Osterode am Harz
 1-2 Minuten Lesezeit  226 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Landkreis Osterode am Harz hat mit Kai Wucherpfennig einen neuen Klimaschutzmanager. Er tritt die Nachfolge von Julia Witter an, die den Landkreis aus beruflichen Gründen verlassen hat. Zu seinen Aufgaben gehört die Umsetzung der Maßnahmen des vom Kreistag beschlossenen regionalen Klimaschutzkonzeptes „OHA-Klima+“. Die Stelle wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert.

Kai Wucherpfennig aus Göttingen studierte an den Universitäten Hildesheim und Salzburg die Fächer Geographie, Biologie und Umweltsicherung sowie an der Universität Freiburg i. Br. den Masterstudiengang Geographie des globalen Wandels. Nach dem Studium war er im Rahmen des Forschungsprojektes jufo-salus an der TU Dortmund beschäftigt. Praktische Erfahrungen im Klimaschutz sammelte er als Projektmanager im Ingenieurbüro EKP Energie-Klima-Plan sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Nordhausen im Fachbereich Energetisch-Ökologischer-Stadtumbau. Seine Aufgabenfelder umfassten dabei die Erstellung von Klimaschutz- und Quartierskonzepten, die Berechnung von Energie- und CO2-Bilanzen sowie Raumanalysen mittels ArcGis.

Das Klimaschutzkonzept „OHA-Klima+“ wurde im Jahr 2013 erstellt und hat das Ziel, den CO2-Ausstoß im Landkreis bis 2020 um 17 Prozent gegenüber 2011 zu reduzieren. Durch die Steigerung der Energieeffizienz, den Ausbau der Erneuerbaren Energien sowie durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit soll das klimapolitische Ziel erreicht werden.

Für Fragen und Rückmeldungen ist Kai Wucherpfennig unter Tel. 05522 960-4206 und kai.wucherpfennig@landkreis-osterode.de erreichbar.



Quelle: LK OHA


Back To Top