Freitag, 30 Okt 2020
Foto: Landkreis Osterode am Harz
 2-3 Minuten Lesezeit  579 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Hannover/Osterode a.H., 1. Oktober 2015 – Der Landkreis Osterode am Harz gehört zusammen mit den Landkreisen Göttingen und Northeim zu den diesjährigen Gewinnern beim Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz 2015“.

Die Auszeichnung wurde heute in Hannover für das Projekt „Dörfer wetteifern um den Klimaschutz“ vergeben. Die Idee, Dörfer in den drei Landkreisen zum CO2-Sparen gegeneinander antreten zu lassen, ist gut angekommen: Seit 2012 wurden viele Dörfer und ihre Bewohner zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen motiviert. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“ vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro ist in die Umsetzung weiterer Klimaschutzvorhaben zu investieren. Dazu der Erste Kreisrat Gero Geißlreiter: „Selbstverständlich nutzen wir das Preisgeld, um unsere Ortschaften auch zukünftig zum CO2-Sparen zu motivieren und so den Klimaschutz im Landkreis Osterode am Harz weiter voranzubringen.“

Wettbewerbsgedanken für den Klimaschutz nutzen

Damit ein Wettbewerb Erfolg hat, müssen Thema und Ziel klar definiert sein. 2012 ging es in 32 Dörfern der Landkreise Osterode am Harz, Göttingen und Northeim darum, möglichst viele Haushalte zum Stromsparen anzuregen. Im seit Herbst 2014 laufenden zweiten Wettbewerb wetteifern 23 Dörfer darum, Dachflächen für die Solarenergienutzung zu erschließen. Für beide Wettbewerbe wurden jeweils individuelle Teilnahmebedingungen entwickelt, die lokale Voraussetzungen und Besonderheiten berücksichtigen und Chancengleichheit für alle Teilnehmenden sicherstellen. Für einen hohen Wiedererkennungswert sorgen ein eigenes Wettbewerbslogo ebenso wie einheitliche Flyer, Anschreiben, Presseinformationen und Internetpräsentationen. Besonderes Augenmerk ist auf die Ansprache und Einbindung aller Ortsbürgermeister sowie weiterer regionaler Politiker als Multiplikatoren gerichtet. Während der Wettbewerbslaufzeit finden in den teilnehmenden Dörfern zahlreiche Aktionen statt, um die Bevölkerung zum Mitmachen zu motivieren. Dass 11 der 23 Ortschaften, die am aktuellen Solar-Wettbewerb teilnehmen, zum Landkreis Osterode am Harz gehören, obwohl er in Bezug auf die Einwohnerzahl der kleinste der drei Landkreise ist, wertet der Erste Kreisrat Gero Geißlreiter als Erfolg für den kommunalen Klimaschutz: „Die Ortsbürgermeister und ihre ehrenamtlichen Unterstützer leisten mit ihrem großen Engagement einen wichtigen Beitrag zur CO2-Einsparung und zur Energiewende vor Ort.“

Klima schützen, Geld sparen, Zukunft sichern

Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, die sich aus Vertretern der Landkreise Osterode am Harz, Göttingen und Northeim sowie zwei örtlichen Netzbetreibern und der Energieagentur Göttingen zusammensetzt, entwickelte die Wettbewerbsidee 2012, als es darum ging, unter Beteiligung der Bevölkerung vor Ort die Themen „Klimaschutz“ und „Entwicklung ländlicher Räume“ voran zu bringen. Für die stark vom demografischen Wandel betroffene Region tragen Themen wie die Senkung von Energiekosten oder eine Steigerung der Nutzung von erneuerbaren Energien zu Wertschöpfung und Unabhängigkeit bei. Da alle 11 regionalen Netzbetreiber als Sponsoren der Wettbewerbe mitmachen, erwarten die Gewinner attraktive Preise: So konnte in den vier Gewinnerdörfern der ersten Runde jeweils eine Photovoltaikanlage auf Dorfgemeinschaftshäusern bzw. einer kirchlichen Liegenschaft in Betrieb genommen werden. Der nächste Wettbewerb ist bereits in Planung.

Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz"

Den Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“ lobt das Bundesumweltministerium seit 2009 im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative zusammen mit dem Deutschen Institut für Urbanistik aus. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. In diesem Jahr wurden insgesamt 119 Beiträge in drei unterschiedlichen Kategorien eingereicht. Der Landkreis Osterode am Harz hat sich zusammen mit den Landkreisen Göttingen und Northeim mit dem Projekt „Dörfer wetteifern um den Klimaschutz“ in der Kategorie „Kommunaler Klimaschutz zum Mitmachen“ beworben. In dieser Kategorie gab es 59 Bewerber, aus denen drei Gewinner ausgewählt wurden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie Fotos von der Veranstaltung und vom ausgezeichneten Projekt unter www.klimaschutz.de/wettbewerb2015.

Back To Top