Foto: HPI
 1-2 Minuten Lesezeit  322 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Potsdam (ots) - Zeitgleich mit der CeBIT hat das Hasso-Plattner-Institut (HPI) zwei weitere kostenlose Onlinekurse für jedermann ins Angebot genommen - auf Chinesisch zum Kennenlernen der Technologien des World Wide Web und auf Englisch zum Umgang mit automatisierter Software-Analyse. Leiter des Kurses zu den Web-Technologien, der auf der chinesichen Plattform www.openHPI.cn läuft, ist HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Durch den Onlinekurs "Automated Visual Software Analytics" auf www.open.hpi.de führt Prof. Jürgen Döllner, Leiter des HPI-Fachgebiets Computergrafische Systeme.

Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

"Die Herausforderung bei großen Softwareentwicklungsprojekten liegt für Projektverantwortliche darin, solche Projekte sicher und effizient zu steuern - nur allzu oft geraten Softwareprojekte in gefährliche Schieflage", berichtet Döllner. Voraussetzung für eine effiziente Projektumsetzung seien dabei u. a. die realistische Planung von Entwicklerstunden, des Budgets und nicht zuletzt auch das Monitoring des gesamten Softwareentwicklungsprozesses, vor allem hinsichtlich Finanzierung, Qualität, Fehleranfälligkeit und Zeitmanagement.

"Einen Überblick schaffen hier Software Analytics - mit Hilfe von Software-Lagekarten, die erstmalig alle unterschiedlichen Softwareentwicklungsdaten integrieren, auswerten und entscheidungsunterstützend aufbereiten", erläutert der Computergrafik-Wissenschaftler. Derartige Lagekarten sind angelehnt an typische Karten der Geographie; sie bilden jedoch nicht Indikatoren wie Bodenschätze, Bevölkerungsentwicklung oder Niederschläge ab, sondern die oft tausenden Softwaremodule und die für Projektbeteiligte relevanten Softwaremetriken.

"Dadurch werden Aussagen zur Entwicklungsaktivität, zur Qualität und Wartbarkeit des Quellcodes, zum Fortschritt einzelner Arbeitspakete, Entwicklerteams sowie dem des gesamten Projekts ermöglicht. Mit Software Analytics können selbst größte Softwareentwicklungsprozesse besser verstanden, frühzeitig bewertet und zielgerichtete Maßnahmen getroffen werden", so Döllner. Software Analytics seien dabei, weltweit die Art und Weise, wie komplexe Software gebaut und über Jahrzehnte weiterentwickelt werde, grundlegend zu ändern.

Wie solche Lagekarten erstellt und sinnvoll genutzt werden, wird nun komprimiert und praxisorientiert im englischsprachigen MOOC "Automated Visual Software Analytics" auf www.open.HPI.de angeboten. Für den sechswöchigen Onlinekurs gibt es keine formalen Vorbedingungen oder Zulassungsbeschränkungen. Einschreibungen sind jederzeit möglich, Kursinhalte flexibel verfügbar. Der MOOC ist insbesondere aufgrund der spezifischen Thematik interessant für IT-Projektentwickler, Software Ingenieure und IT-Budgetverantwortliche.

#mehrGesellschaft
Back To Top