Dienstag, 11 Aug 2020
Während die Tui zunächst relativ schnell eine Kreditzusage der KfW eingeholt hat, wird bei der Lufthansa auch eine Staatsbeteiligung durchgespielt.
Während die Tui zunächst relativ schnell eine Kreditzusage der KfW eingeholt hat, wird bei der Lufthansa auch eine Staatsbeteiligung durchgespielt. Foto: Romain Mathon
 1-2 Minuten Lesezeit  347 Worte im Text  vor 127 Tagen

Luftfahrt und Reisebranche sind derart von den Auswirkungen des Coronavirus getroffen, dass viele Unternehmen fürchten müssen, dass ihnen die Luft ausgeht, bevor das Virus weit genug eingedämmt ist, um eine Normalisierung des Geschäftsbetriebs zuzulassen. Hierzulande wird daher für Lufthansa und auch für Tui schon mal der Zugang zur Intensivstation vorbereitet und nach passenden Beatmungsmethoden gesucht, die im Ernstfall lebensrettend sein können. Während die Tui zunächst relativ schnell eine Kreditzusage der KfW eingeholt hat, wird bei der Lufthansa auch eine Staatsbeteiligung durchgespielt.

Jens Spahn
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Gesundheitsminister Spahn ignoriert ein Grundsatzurteil - Die Politik verhindert Sterbehilfe

Dieses Extremszenario reflektiert die Bedeutung der Lufthansa als größte Airline Europas für die Branche als auch für die gesamte Logistikkette und die damit verbundenen Arbeitsplätze, nicht zu reden von einem deutschen Aushängeschild. Es ist daher kaum vorstellbar, dass der Staat die Airline ihrem Schicksal überlässt, falls es nicht gelingen sollte, bei einem Liquiditätsengpass auf "normalem" Wege an ausreichende Mittel der KfW zu kommen. Dies könnte erschwert sein, wenn die zu beteiligenden Geschäftsbanken das Risiko scheuen.

Derzeit ist das Risikoprofil der Lufthansa von der gewohnten Bonität tatsächlich weit entfernt. Analysten rechnen im ersten Halbjahr aufgrund der Stilllegung des Passagierflugbetriebs mit einem operativen Verlust von rund 5 Mrd. Euro. Obwohl der Konzern bei seinen 60 Prozent variablen Kosten dank Kurzarbeit, Einsparung von Treibstoff und anderer Kürzungen den Mittelabfluss eindämmen kann, wird ein Zahlungsausfall in der zweiten Jahreshälfte auch dann erwartet, wenn im Juli eine schrittweise Wiederaufnahme des Flugbetriebs erfolgt.

Staatsgarantien könnten daher notwendig werden, um eine Pleite der Lufthansa abzuwenden, eine Beteiligung braucht es dafür aber nicht. Auch wenn die Erholung des Luftverkehrs sich durch den konjunkturellen Einbruch verzögert und das Vorkrisenniveau wohl erst in Jahren wieder erreicht wird, müssen die Banken nicht fürchten, dass die Lufthansa daran nicht teilnehmen kann.

Eine "Beatmung" mit staatlich garantierten Krediten statt Eigenkapital lässt dem Management überdies mehr unternehmerischen Spielraum, was den Interessenausgleich aller Stakeholder angeht. So wird es bei einer langen Durststrecke den Geldgebern nicht zu vermitteln sein, dass die Lufthansa keine Anpassung der Personalkosten vornimmt. Einschnitte dort wird die Lufthansa strukturell schon aus Wettbewerbsgründen vornehmen müssen. Sie wären mit dem Staat als Anteilseigner deutlich schwerer umzusetzen.

Quelle: ots/Börsen-Zeitung
#mehrNachrichten
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Horst Seehofer hat Berlin nun offiziell das dort beschlossene Landesaufnahmeprogramm für 300 notleidende Geflüchtete, die in griechischen Elendslagern festsitzen, verboten. Der Mann, der Kreuze in...
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Gregor Gysi
Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1990-1124-012 / Grubitzsch (geb. Raphael), Waltraud / CC BY-SA 3.0 DE

Ich hätte 1989 Nein sagen sollen, Politiker zu werden

Gregor Gysi führt seine Herzinfarkte auf den Stress und die Anfeindungen gegen ihn als Linken-Politiker zurück. "Hätte ich gewusst, was alles auf mich zukommt, hätte ich im Dezember 1989 Nein sagen...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag nützt denen am wenigsten, die sie am dringendsten brauchen
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen, und die Forderung nach einer...
Europa muss auch sicherheitspolitisch einen Mehrwert produziert. Dies ist eine der großen Zukunftsaufgaben.

Akut einsturzgefährdet

Donald Trump spielt wieder die deutsche Karte. Man täusche sich nicht: Der US-Präsident mag zwar wie von allen guten Geistern verlassen durch die Corona-Krise irren, doch am sicheren Gespür für die...
Asperg, Deportation von Sinti und Roma
Foto: Bundesarchiv R 165 Bild-244-47 / CC BY-SA 3.0 DE

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt vor neuem Nationalismus

Vor dem Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma an diesem Sonntag (2. August) hat der Zentralratsvorsitzende in Deutschland, Romani Rose, vor einem neuen Nationalismus in Europa gewarnt. In einem...
Back To Top