Donnerstag, 13 Aug 2020
Foto: pxhere / CC0
 1-2 Minuten Lesezeit  352 Worte im Text  vor 254 Tagen

Deutsche Bank, Commerzbank und jetzt auch noch Unicredit: Während sich aus Sicht der Banken ein weiteres enttäuschendes Jahr dem Ende zuneigt, zückt ausgerechnet eines der wenigen verbliebenen, international vorzeigbaren Geldhäuser, die Europa noch zu bieten hat, schon wieder den Rotstift. Auf dem Kapitalmarkttag in London kündigte der kürzlich erst in Frankfurt zum europäischen Banker des Jahres gekürte Vorstandschef Jean Pierre Mustier drastische Sparmaßnahmen an. Um die Aktionäre mit höheren Ausschüttungen bei Laune zu halten, sollen 8000 Stellen und 500 Filialen in Westeuropa weichen.

empty alt
Foto: Vigan Hajdari / CC0 (via Pixabay)

609 Angriffe auf Flüchtlinge im ersten Halbjahr

Die Münchner Konzerntochter HVB kann ein Lied davon singen, dass man in Mailand nicht lange fackelt, wenn es darum geht, den Renditevorstellungen des Marktes gerecht zu werden. Die italienische Unicredit mit ihrem französischen Chef hat, so scheint es, das typisch deutsche Sprichwort "Spare in der Zeit, dann hast du in der Not!" offensichtlich besser verinnerlicht als die hiesigen Wettbewerber.

Trotz Hunderter geschlossener Filialen verebbte die Empörung über die Geschäftspolitik des Unicredit-Konzerns hierzulande recht schnell. Die Zeiten, in denen Stellenstreichungen trotz Milliardengewinnen zum öffentlichen Aufschrei führen, sind vorbei - zumindest in der Finanzbranche. Zum einen erwartet der Durchschnittsbürger seit der Finanzkrise von den Banken ohnehin nicht mehr viel und ist schon zufrieden, wenn sie nicht mit seinem Steuergeld gerettet werden müssen. Zum anderen befindet sich die Branche wegen der negativen Zinsen im betriebswirtschaftlichen Ausnahmezustand, so dass auch die Gewinne nicht mehr so üppig ausfallen wie früher.

Unicredit hat sich offenbar von der Hoffnung verabschiedet, dass sich daran auf absehbare Zeit etwas ändert. Die neue Planung basiert jedenfalls auf der Annahme dauerhaft negativer Zinsen. Selbst in diesem pessimistischen Szenario will das Institut die Eigenkapitalrendite von derzeit 8 Prozent sogar noch leicht steigern, obwohl der regulatorisch verordnete Anstieg des Eigenkapitals dies zusätzlich erschwert.

Die prekäre Lage der hiesigen Banken verdeutlicht besonders der Vergleich mit der Commerzbank. Ihr wenig ambitioniertes Ziel einer Eigenkapitalrendite von 4 Prozent im Jahr 2023 traut ihr kaum jemand zu. Auch der Deutschen Bank nimmt man nicht ab, nach dem Abschluss der Umbauarbeiten bis 2022 mit 8 Prozent an das Niveau von Unicredit anzuschließen. Mehr als 5 Prozent trauen ihr selbst wohlwollende Beobachter kaum zu.



Quelle: ots/Börsen-Zeitung
#mehrNachrichten
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Horst Seehofer hat Berlin nun offiziell das dort beschlossene Landesaufnahmeprogramm für 300 notleidende Geflüchtete, die in griechischen Elendslagern festsitzen, verboten. Der Mann, der Kreuze in...
Gregor Gysi
Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1990-1124-012 / Grubitzsch (geb. Raphael), Waltraud / CC BY-SA 3.0 DE

Ich hätte 1989 Nein sagen sollen, Politiker zu werden

Gregor Gysi führt seine Herzinfarkte auf den Stress und die Anfeindungen gegen ihn als Linken-Politiker zurück. "Hätte ich gewusst, was alles auf mich zukommt, hätte ich im Dezember 1989 Nein sagen...
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag nützt denen am wenigsten, die sie am dringendsten brauchen
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen, und die Forderung nach einer...
Asperg, Deportation von Sinti und Roma
Foto: Bundesarchiv R 165 Bild-244-47 / CC BY-SA 3.0 DE

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt vor neuem Nationalismus

Vor dem Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma an diesem Sonntag (2. August) hat der Zentralratsvorsitzende in Deutschland, Romani Rose, vor einem neuen Nationalismus in Europa gewarnt. In einem...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Europa muss auch sicherheitspolitisch einen Mehrwert produziert. Dies ist eine der großen Zukunftsaufgaben.

Akut einsturzgefährdet

Donald Trump spielt wieder die deutsche Karte. Man täusche sich nicht: Der US-Präsident mag zwar wie von allen guten Geistern verlassen durch die Corona-Krise irren, doch am sicheren Gespür für die...
Back To Top