Freitag, 10 Jul 2020
Natürlich ist der Kahlschlag im Warenhausgeschäft auch eine Folge der Corona-Krise.
Natürlich ist der Kahlschlag im Warenhausgeschäft auch eine Folge der Corona-Krise. Foto: Hans Günter Everhartz / CC BY 2.0 (via Flickr)
 1-2 Minuten Lesezeit  249 Worte im Text  vor 21 Tagen

Man kann die Schließung von 63 Filialen und den Abbau von "nur" 6000 Arbeitsplätzen bei Galeria Karstadt Kaufhof als Erfolg feiern, weil die Arbeitnehmervertreter der Geschäftsführung mehr abgerungen haben, als zu erwarten war. Aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Freitag ein schwarzer Tag für Galeria Karstadt Kaufhof war. Für Tausende von Mitarbeitern, die zum Teil ihre Existenz verlieren, und für Innenstädte, denen eine zentrale Einkaufsmöglichkeit abhanden kommt, die über Jahre Besucher in die Zentren geholt hat.

empty alt
Foto: Studio Incendo / CC BY 2.0 (via Flickr)

Xi Jinping ist in Verlegenheit

Natürlich ist der Kahlschlag im Warenhausgeschäft auch eine Folge der Corona-Krise, die große Teile des Einzelhandels abseits des Lebensmittelgeschäfts in Existenznot gebracht hat. Aber die Belegschaft im Warenhaus zahlt auch wieder einmal die Zeche dafür, dass eine Unternehmensführung es über Jahre nicht geschafft hat, einem veralteten Geschäftsmodell neues Leben einzuhauchen. Stattdessen ist den Managern stets nichts anderes eingefallen, als zu sparen. Das ist ärmlich. Und dann wäre da noch die Frage, ob und für wie lange der Sparplan reicht. Die Gewerkschaft Verdi hat recht, wenn sie ein zukunftsträchtiges Konzept verlangt, denn ohne ein solches stirbt Galeria Karstadt Kaufhof einen Tod auf Raten.

Der Fall Warenhaus löst natürlich Reflexe bei Politikern aus, die fordern, irgendeine Regierung müsse den Stellenabbau verhindern, oder den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen verlangen. Das ist blanker Unsinn und vorgezogener Wahlkampf. Erstens dient Politik nicht dazu, Unternehmensführung zu betreiben. Und zweitens, so hart das klingen mag, kann man nicht mit Steuergeldern Unternehmen helfen, die schon seit Jahren den Nachweis dauerhafter Überlebensfähigkeit schuldig geblieben sind.

Quelle: ots/Rheinische Post
#mehrNachrichten
"Rassismus" wird in vielen Fällen und fälschlicherweise als eine Art Sammelbegriff für Ausländerfeindlichkeit benutzt wird.
Foto: Mostafa Meraji

Artikel 3 des Grundgesetzes

Das Grundgesetz ist ein Manifest gegen Rassismus und Totalitarismus. So ist es gemeint, und so ist es geschrieben. Als es 1948 und 1949 entstand, waren die Erfahrungen aus der Nazi-Diktatur und die...
Dass es immer noch keinen Lockdown gibt, ist nicht nachvollziehbar.
Foto: Medakit Ltd

Das Corona-Rezept: Testen, testen, testen

Der Corona-Neuausbruch im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück führt uns allen unsanft vor Augen, wie wenig stabil die Situation in Deutschland ungeachtet der permanent sinkenden Neuinfektionszahlen...
Weiß oder schwarz zu sein, ist ein soziales Konstrukt.
Foto: Olayinka Babalola

Eine freie Gesellschaft kennt keine Rassen

Der Begriff der Rasse hat in Deutschland eine üble Karriere gemacht; auf ihn gründete die NS-Ideologie. Arier-Nachweise und Judensterne, Deportation und Vernichtung - das ganze Grauen beruhte auf...
Die neue Initiative aus Brüssel soll bestehende Gesetzeslücken schließen, damit europäische Unternehmen im globalen Wettbewerb besser geschützt werden.
Foto: Mika Baumeister

Attacke gegen China

Auch wenn der Name China in dem rund 50-seitigen neuen Weißbuch der EU-Kommission zur Wettbewerbspolitik nicht vorkommt und die Behörde dies strikt von sich weist: Es ist völlig klar, gegen wen sich die...
Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte Unternehmen erwartet aktuell Geldengpässe.

Industrie bleibt im Abwärtsstrudel

Während die Wirtschaft nach den Corona-Lockerungen langsam wieder hochfährt, verharrt die Industrie im Krisenmodus. Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte...
In der Tendenz lässt sich das heute schon ablesen: ESG-Investments kommen recht gut durch die Coronakrise.
Foto: AbsolutVision

Das "S" von ESG im Blick

Die Coronakrise hat für das Entstehen einer neuen Anleiheart gesorgt. Dabei handelt es sich um die sogenannten Covid-19-Response-Bonds oder kurz Covid-19-Bonds. Mit den Erlösen aus diesen Anleihen...
Natürlich ist der Kahlschlag im Warenhausgeschäft auch eine Folge der Corona-Krise.
Foto: Hans Günter Everhartz / CC BY 2.0 (via Flickr)

Ein schwarzer Tag für Karstadt Kaufhof

Man kann die Schließung von 63 Filialen und den Abbau von "nur" 6000 Arbeitsplätzen bei Galeria Karstadt Kaufhof als Erfolg feiern, weil die Arbeitnehmervertreter der Geschäftsführung mehr...
Back To Top