Dienstag, 22 Sep 2020
Foto: uveX / CC0 (via Pixabay)
 1-2 Minuten Lesezeit  220 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Bundesregierung schöpft nach Ansicht des Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer wichtige Möglichkeiten zur Förderung der Elektromobilität nicht aus. Der Direktor des CAR-Instituts an der Universität Duisburg-Essen sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", auch von den am Mittwoch beschlossenen Maßnahmen erwarte er keinen großen Schub. Er plädierte dafür, nicht nur auf steuerliche Förderung etwa für Firmenwagen zu setzen, sondern zudem eine Elektroquote für Auto-Vermieter und sogenannte Car-Sharer einzuführen.

Rheinhausen - Krupp
Foto: Roger W / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Von Rheinhausen nach Hüttenheim

Dudenhöffer argumentiert, Vermieter-Autos seien auch Testwagen für Verbraucher, "denn die Kunden können ohne länger wirkende Verpflichtung neue Technologien ausprobieren". Damit seien Leihwagen wichtiger als Firmenwagen mit Elektroantrieb, die durch Steuervorteile begünstigt würden.

Laut Dudenhöffer sind in den vergangenen Jahren jeweils durchschnittlich rund 370.000 Pkw-Neuwagen an Vermieter und Carsharer verkauft worden. "In diesem Jahr dürften es 400.000 werden. Das entspricht knapp 12 Prozent aller in Deutschland zugelassenen Pkw-Neuwagen." Zudem gingen Vermieterfahrzeuge nach kurzer Zeit - meist sechs Monate - in den Gebrauchtwagenmarkt.

Allerdings entscheiden sich die Dienstleister bisher nur selten für Elektroautos. Lediglich 0,3 Prozent der von ihnen im ersten Halbjahr 2019 zugelassenen Neuwagen waren rein batteriegetrieben, so Dudenhoffer. Er drängt deshalb darauf, den Vermietern und Sharing-Unternehmen per Quote vorzuschreiben, dass sie einen bestimmten Anteil an Elektroautos einsetzen müssen. Das hätte nach seinen Worten auch den Vorteil, dass keine Steuermittel benötigt würden.



Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung
#mehrNachrichten
Susanne Mittag sagte: "Mit Freiwilligkeit kommen wir nicht mehr weiter."
Foto: Deutscher Bundestag / Inga Haar

Tierwohllabel: SPD im Bundestag lehnt Klöckners Ansatz ab

Das von Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) geplante freiwillige Tierwohllabel könnte am Widerstand der SPD scheitern. Susanne Mittag, tierschutzpolitische Sprecherin der...
empty alt
Foto: Jacek Rużyczka / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Dauerwelle

Viel wird spekuliert, ob im Herbst eine zweite Corona-Infektionswelle kommt, wann infolge der Pandemie eine Insolvenzwelle einsetzen wird und wie groß die Entlassungswelle sein wird, die darauf...
Berliner Innensenator Andreas Geisel lieferte Querdenkern den Stoff für ihre Empörung auf dem Silbertablett.
Foto: United Nations COVID-19 Response

Solche Demos müssen wir aushalten

Berlin macht seinem Ruf gerade keine Ehre: Toleranz, Offenheit, Vielfalt - wegen dieser Werte zieht die Hauptstadt viele, gerade junge Menschen an. Beinahe täglich finden Demonstrationen auf den...
Trump hat seine Parole "America First" bereits am ersten Amtstag umgesetzt: Er kündigte umgehend das Transpazifische Abkommen.
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

Mehr Ehrlichkeit statt Populismus

Das Bild der Rechtspopulisten ist in Deutschland klar umrissen: Donald Trump, der amerikanische Präsident, wird als völlig überforderter US-Politiker dargestellt. Regelmäßig sorgen seine Aussagen...
Der Giftanschlag auf Nawalny muss vollständig aufgeklärt werden.
Foto: Evgeny Feldman / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Wenig Hoffnung auf Aufklärung im Fall Nawalny

Im Fall des mutmaßlich vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny hat die menschenrechtspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Bundestag, Gyde Jensen, wenig Hoffnung auf eine transparente...
Back To Top