#zeitfokus.

Donnerstag, 28 Mai 2020
Foto: Chris Verwymeren / Flickr (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  283 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Hannover (ots) - In der VW-Abgasaffäre hat die kalifornische Umweltbehörde weitere Testergebnisse zu Diesel-Autos anderer Hersteller angekündigt. "Wir testen weiterhin mit Hochdruck an verschiedenen Standorten den Schadstoffausstoß von Diesel-Autos. Und wir werden in den nächsten Monaten die Resultate vorlegen", erklärte Mary Nichols, Leiterin der kalifornischen Behörde gegen Luftverschmutzung CARB, wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland berichtet.

empty alt
Foto: 2204574 / CC0 (via Pixabay)

Gewerkschaft Verdi blockiert Lohnerhöhung

"Wir untersuchen zur Zeit alle Diesel-Fahrzeuge, die in Kalifornien gefahren werden", sagte Nichols am Freitag vor deutschen und amerikanischen Journalisten in San Francisco. Die Regulierungsbehörde hatte vor einigen Wochen die Abgasaffäre rund um manipulierte Abgaswerte von Millionen VW-Diesel-Motoren ins Rollen gebracht. VW habe bis zum 20. November Zeit, einen Plan vorzulegen, wie die Betroffenen Diesel-Fahrzeuge nachgerüstet werden können, sagte Nichols. "Wenn es keine technische Lösung gibt, droht die Stilllegung der Autos und zivilrechtliche Auseinandersetzungen mit den Kunden."

Die Behördenleiterin betonte, man habe Volkswagen nicht bewusst und Visier genommen. Kalifornien tue lediglich alles Notwendige, um die Luftverschmutzung zu reduzieren. "Ich habe immer auf dem Standpunkt gestanden, dass Regeln nur Sinn machen, wenn man sie auch durchsetzen kann", erklärte die Behördenleiterin. Die Untersuchung zu VW sei "ein langer Prozess" gewesen, der länger als ein Jahr gedauert habe. Die Behörde in Kalifornien habe während der Tests keinen Kontakt zur deutschen Regierung aufgenommen. Allerdings habe sich Merkel bereits bei einem Besuch in Kalifornien im Jahr 2010 dem ehemaligen Gouverneur Arnold Schwarzenegger und ihr selbst als Vertreterin der Regulierungsbehörde über die strengen Grenzwerte für Diesel-Fahrzeuge beschwert, sagte die Behördenleiterin und warf der Kanzlerin eine besondere Nähe zur Autoindustrie vor. "Sie war sehr gut über unsere Gesetze informiert und erklärte uns, wir seien zu streng. Sie klang damals wie eine Sprecherin der Autoindustrie", sagte Nichols.



Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland


#mehrNachrichten
Allerdings werden die Kontrollen zu den südlichen und süd-westlichen Nachbarn bis 15. Juni verlängert. Hier ist also noch Geduld gefragt.
Foto: Imre Tömösvári

Bitte mehr Plan als beim Schließen

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht zu Europas Binnengrenzen. Die Gute: Die europaweite Debatte über ein Ende der Grenzkontrollen ist in vollem Gang und es gibt kleine Fortschritte. So...
Mehr als viereinhalb Jahre nach der von US-Umweltbehörden erzwungenen Veröffentlichung der Tricksereien ist das BGH-Urteil eine Backpfeife, mit der die Wolfsburger aber leben können.
Foto: Julian Hochgesang

Backpfeife

Höchstrichterlich ist nun entschieden, dass Volkswagen in Deutschland Besitzern von Dieselfahrzeugen mit unzulässiger Abschalteinrichtung zur Verbesserung von Abgaswerten auf dem Prüfstand...
Merkel bleibt nur die Notbremse: Die Länder müssen nun sicherstellen, dass bei einem Hochschnellen der Infektionszahlen, die Beschränkungen gleich wieder eingeführt werden.
Foto: hafteh7 (via Pixabay)

Die Macht der Länderchefs

Es war eine Machtdemonstration des Föderalismus in Deutschland: Getrieben sicherlich von der Sehnsucht der Menschen nach mehr Freiheit, aber auch ganz klar von den Forderungen der regionalen...
Der US-Präsident ist Ausdruck einer extrem gespaltenen Gesellschaft.
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

USA befinden sich im "Kalten Bürgerkrieg"

Der Kieler Politikwissenschaftler Prof. Dr. Torben Lütjen bezweifelt, dass die Corona-Krise US-Präsident Trump zwangsläufig schadet. "Im Grunde hantiert er mit den gleichen Zutaten wie immer:...
Für Luftfahrt und Tourismus ist ein Ende der Talfahrt nicht in Sicht.
Foto: Gerd Altmann

Es droht die Rückkehr der Schuldenkrise

Gefühlt dürfte für viele Menschen das Schlimmste bei der Corona-Krise überwunden sein. Für die Wirtschaft aber fängt die Krise jetzt erst richtig an. Erst sanken die Konsumausgaben, nun brechen die...
Es sei "absolut vorbildlich, wie sich die junge Generation seit inzwischen mehr als zwei Monaten verhält.
Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Habeck fordert Wahlrecht mit 16 als Anerkennung für "politische Reife" in Corona-Zeit

Grünen-Chef Robert Habeck hat das Verhalten von Jugendlichen in der Corona-Zeit gelobt und will sie durch ein Wahlrecht ab 16 Jahren stärker beteiligen. Es sei "absolut vorbildlich, wie sich die...
Es sollte jedem Einzelnen zu denken geben, welche unheilvolle Allianz sich bundesweit bei sogenannten Hygiene- und Querdenkerdemos zusammenfindet.
Foto: UN COVID-19 Response

Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretiker

Es gibt eine Vielzahl nachvollziehbarer Gründe, Kritik an der Anti-Corona-Krisenpolitik von Bund und Ländern zu üben. Familien, die sich bei der Doppelbelastung von Arbeit und Kinderbetreuung vom...
Back To Top