Samstag, 24 Okt 2020
Foto: Kurdishstruggle / CC BY 2.0 (via Flickr)
 1 Minute Lesezeit  119 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der außenpolitische Sprecher der FDP, Bijan Djir-Sarai, rechnet wegen der absehbaren türkischen Militäroffensive in Nordsyrien mit einer neuen Flüchtlingswelle nach Europa. "Die Gefahr besteht durchaus. Denn ein Einmarsch türkischer Truppen wird sich destabilisierend auf die Region auswirken", sagte der Freidemokrat der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag-Ausgabe).

Audi e-tron
Foto: David von Diemar

Audi wiederbelebt

Gerade in Deutschland lebten bereits sehr viele syrische Flüchtlinge. "Auch deshalb kann die Bundesregierung das Säbelrasseln Ankaras nicht kalt lassen", meinte Djir-Sarai.

Obwohl sich der Militäreinsatz schon länger abgezeichnet habe, hätten weder die EU noch Deutschland eine Initiative ergriffen, um diese Gefahr abzuwenden. "Hier wurde eine politische Chance verpasst. Und ich habe ehrlich gesagt wenig Hoffnung, dass irgendwer jetzt noch das Ruder herumreißen kann", erklärte der FDP-Politiker.



Quelle: ots/Saarbrücker Zeitung
#mehrNachrichten
Back To Top