#zeitfokus.

Robert Habeck
Robert Habeck Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Grünen-Chef Robert Habeck plädiert für ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde auf deutschen Autobahnen. "Das ist vor allem eine Frage der Sicherheit", sagte Habeck in einem Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Strecken ohne Tempolimit seien eine Einladung zum aggressiven Fahren. Auf entsprechenden Trassen, etwa in Norddeutschland, gebe es einen "Raser-Tourismus". Habeck monierte ein "trügerisches Freiheitspathos" beim Autofahren. "Ich frage mich, wieso in ganz Europa ein Tempolimit gilt - nur wir tun so, als sei Freiheit nur ohne möglich."

Olaf Scholz
Foto: OSCE Parliamentary Assembly / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Solidaritätszuschlag: Aktionismus à la Scholz

Der Grünen-Politiker verteidigte die Verteuerung fossiler Energieträger wie Benzin infolge der CO2-Abgabe. "Politik muss Regeln verändern. Sie kann nicht erwarten, dass der Verbraucher allein die Verantwortung trägt." Das Umsteuern sei nicht einfach, aber notwendig. "Die Auswirkungen der Klimakrise werden dramatisch. Wenn wir das System nicht grundlegendend verändern - Produktion, Energieverbrauch, Mobilität, Landwirtschaft -, werden die gesellschaftlichen Brüche, die sozialen Verwerfungen viel schärfer." Veränderung sei daher "die Bedingung für gesellschaftliche Stabilität in der Zukunft", sagte Habeck weiter.



Quelle: ots/Kölner Stadt-Anzeiger
mehr@Nachrichten
Armin Laschet
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

EU-Haushalt: Grüne nehmen Laschet in die Pflicht

Bodo Ramelow
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Erneute Wahl Ramelows als Zwischenschritt zur Neuwahl des Thüringer Landtags

empty alt
Foto: Dimitri Karastelev

Wir sind Italien

Annegret Kramp-Karrenbauer
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Die Kunst des Führens

Markus Söder, Annegret Kramp-Karrenbauer and Manfred Weber
Foto: European People's Party / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Es steht zu viel auf dem Spiel

empty alt
Foto: Matti Blume / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Drohender Kollateralschaden

empty alt
Foto:The NRMA / CC BY 2.0 (via Flickr)

Daimler sollte mit BMW kooperieren

Back To Top