Sonntag, 09 Aug 2020
Foto: Ulrike Mai / CC0 via Pixabay
 1-2 Minuten Lesezeit  331 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Klimawandel ist in Deutschland spürbar. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung, Prof. Dr. Karin Lochte, Fischer stellten zum Beispiel fest, "der Dorsch wandert weiter nach Norden. Die Streifenbarbe, die sonst im Mittelmeer unterwegs war, kann man mittlerweile hier fangen." Auch Obstbauern könnten veränderte Blühperioden beobachten. Touristen sähen an Nord- und Ostseestränden mittlerweile andere Vogelarten. Einige Zugvögel würden nicht mehr in den Süden fliegen. Unklar sei allerdings, ob extreme Wetterlagen zunähmen. Auch der Anstieg des Meeresspiegels bewege sich nur im Bereich weniger Millimeter.

Die Koalition hat hier eine Kaufprämie durch die Hintertür auf den Weg gebracht - einen Porsche-Rabatt.
Foto: Ferran Cornellà / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Linke kritisieren Senkung der Mehrwertsteuer als "Porsche-Rabatt"

Die Direktorin des Helmoltz-Zentrums sorgt sich, dass der Klimaschutz und die Reputation der Wissenschaft unter dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump leiden könnten. Sie befürchte, "dass Herr Trump unsere Erkenntnisse aus ökonomischen Gründen ignorieren könnte. Zu hoffen ist, dass seine Mitarbeiter vernünftiger sind als er selbst." Forscher müssten klar machen, dass sie nach bestem Wissen und Gewissen arbeiteten. "Wissenschaftler denken sich nicht einfach etwas aus", betonte Lochte. Allerdings könnten Forschungsinstitute Überzeugungsarbeit nicht alleine leisten. Lochte appellierte an die Bürger, sich stärker für gute Informationen einzusetzen. "Die Wissenschaft ist nur ein kleiner Teil der Gesellschaft. Das Machtpotenzial liegt in der Öffentlichkeit", erklärte die Institutsleiterin.

Lochte warnte vor Risiken bei Ölbohrungen in der Arktis: "Ich befürchte, dass die Ölförderungsfirmen rascher voranschreiten, als wir mit der Wissenschaft hinterherkommen." Es sei noch nicht geklärt, was passiere, wenn bei der Förderung etwas schief gehe. Lochte sagte, sie glaube nicht, dass die Industrie dieses Problem tatsächlich im Griff habe. Mit Extrempositionen komme man jedoch auch nicht weiter. "Unser Ansatz ist es, zu fragen: Welche Regionen sind so empfindlich, dass man lieber die Finger davon lassen sollte, und wo und unter welchen Bedingungen kann man sich das vorstellen?"

Am Dienstag hatte die UNO über Hitzewellen in der Arktis informiert und vor einer noch stärkeren Erwärmung der Ozeane gewarnt als bislang prognostiziert. Derzeit herrschen dort trotz der Polarnacht Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt. Die Ursachen können aber auch natürlich sein.



Quelle: ots/NOZ


#mehrNachrichten
Die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag nützt denen am wenigsten, die sie am dringendsten brauchen
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen, und die Forderung nach einer...
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Horst Seehofer hat Berlin nun offiziell das dort beschlossene Landesaufnahmeprogramm für 300 notleidende Geflüchtete, die in griechischen Elendslagern festsitzen, verboten. Der Mann, der Kreuze in...
Europa muss auch sicherheitspolitisch einen Mehrwert produziert. Dies ist eine der großen Zukunftsaufgaben.

Akut einsturzgefährdet

Donald Trump spielt wieder die deutsche Karte. Man täusche sich nicht: Der US-Präsident mag zwar wie von allen guten Geistern verlassen durch die Corona-Krise irren, doch am sicheren Gespür für die...
Asperg, Deportation von Sinti und Roma
Foto: Bundesarchiv R 165 Bild-244-47 / CC BY-SA 3.0 DE

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt vor neuem Nationalismus

Vor dem Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma an diesem Sonntag (2. August) hat der Zentralratsvorsitzende in Deutschland, Romani Rose, vor einem neuen Nationalismus in Europa gewarnt. In einem...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Gregor Gysi
Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1990-1124-012 / Grubitzsch (geb. Raphael), Waltraud / CC BY-SA 3.0 DE

Ich hätte 1989 Nein sagen sollen, Politiker zu werden

Gregor Gysi führt seine Herzinfarkte auf den Stress und die Anfeindungen gegen ihn als Linken-Politiker zurück. "Hätte ich gewusst, was alles auf mich zukommt, hätte ich im Dezember 1989 Nein sagen...
Back To Top