Ursula von der Leyen
Ursula von der Leyen Foto: Mueller / MSC / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)
 1 Minute Lesezeit  146 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Ursula von der Leyen ist mit einem blauen Auge davongekommen. Der Bundesverteidigungsministerin wurde von der Medizinischen Hochschule Hannover bescheinigt, dass ihre vor 26 Jahren verteidigte Dissertation keine derart gravierenden Fehler enthält, dass ein Titelentzug zwingend notwendig gewesen wäre.

Bislang verfestigen die jüngsten Konjunkturindikatoren das Bild einer zweigeteilten deutschen Wirtschaft.
Foto: Cameron Venti

Achterbahn Konjunktur

Ein Problem mit ihrer Vorbildfunktion wird die als "Musterschülerin" apostrophierte CDU-Politikerin dennoch haben. Denn die Arbeit ist keinesfalls makellos, sie wurde schludrig angefertigt. Nur kann eben von einem Fehlverhalten der einstigen Promovendin keine Rede sein.

Damit sollte man es jetzt aber auch bewenden lassen. So richtig es war, zu prüfen, als der Verdacht aufkam, so richtig ist es jetzt, das Ganze abzuschließen. Ein Nachtreten sollten sich auch die Gegner von der Leyens verkneifen. Die Bundesministerin darf damit auf eine Fortsetzung ihrer politischen Karriere hoffen. Schließlich wurde sie ja in der Vergangenheit durchaus als mögliche Kandidatin für die Nachfolge von Angela Merkel als Kanzlerin gehandelt ...



Quelle: Thüringische Landeszeitung


#mehrNachrichten
In Zeiten der Wirtschaftserholung nach dem letztjährigen Pandemieschock darf man sich von üppigen Wachstumsraten nicht blenden lassen.
Foto: Nuno Alberto

Reise rückwärts: Die Konjunkturellen Entwicklung in China

Chinas Industrieproduktion ist im April um fast 10 Prozent gestiegen, die Einzelhandelsumsätze sind um knapp 18 Prozent in die Höhe geschnellt und die Anlageinvestitionen brummen mit 20 Prozent...
Der Green Deal sieht unter anderem vor, dass zehn Prozent der Land- und Meeresflächen in Europa unter strengen Schutz gestellt werden.

Milliardenschäden durch von der EU geplante Flächenstilllegungen

Die Wald- und Landbesitzer in Deutschland sprechen sich vehement gegen mögliche Flächenstilllegungen im Rahmen des von der Europäischen Union geplanten Green Deal aus. "Zehn Prozent...
Back To Top