#zeitfokus.

Donnerstag, 04 Jun 2020
Vorsicht, Rücksicht, Nachsicht - die kommenden Wochen werden zum Charaktertest für jeden Einzelnen.
Vorsicht, Rücksicht, Nachsicht - die kommenden Wochen werden zum Charaktertest für jeden Einzelnen. Foto: Richard Burlton
 1-2 Minuten Lesezeit  369 Worte im Text  vor 81 Tagen

Das Wochenende hat einen ersten Vorgeschmack auf das geliefert, was uns in der Corona-Krise erwartet. Unsere gewohnte Art zu leben ist schon jetzt stark eingeschränkt. Und es wird noch drastischer kommen. Trotzdem ist es erste Bürgerpflicht, die Empfehlungen strikt zu befolgen. Das nützt uns allen und das schützt uns alle! Viele Menschen halten sich auch daran - aber viel zu viele tun es leider nicht. Andere Probleme kommen hinzu. Hamsterkäufe hier, das Weiterverbreiten von Fake-News dort: Erst in der Krise zeigt sich das wahre Ich.

empty alt
Foto: diema / CC0 (via Pixabay)

Ein echter Plan für mehr E-Autos sieht anders aus

Vorsicht, Rücksicht, Nachsicht - die kommenden Wochen werden zum Charaktertest für jeden Einzelnen. Gefragt sind unsere Vernunft und unsere Geduld, unsere Lebenstüchtigkeit und unsere Solidarität. Gefragt ist unsere Nächstenliebe. Italiener und Spanier - wahrlich nicht besser dran als wir - machen es uns vor. Sie halten Abstand und rücken doch zusammen: Da wird von den Balkonen aus gemeinsam gesungen und auf Verabredung hin zeitgleich im ganzen Land für die Ärzte und das Pflegepersonal geklatscht. Fantastisch!

Auch kleine Dinge können eben eine große Wirkung entfalten. Ein Lachen, ein gutes Wort - egal, ob an der Supermarktkasse, beim Anruf in der Arztpraxis oder wo auch immer im Alltag. Die Helden dieser Tage haben es mehr als verdient. Und es sind diese Gesten, die helfen können, die Ungewissheit und das Unbehagen, die Sorgen und die Angst, die wir alle spüren, im Griff zu behalten.

Unser Alltag ist aus dem Tritt, und mit jedem Tag werden die Folgen stärker zu sehen sein. Das ist unausweichlich und es gilt auch für unseren Verlag. Auch wir stehen vor einer Herausforderung, die alles bisher Dagewesene übersteigen könnte. Selbstverständlich ist es unser Ziel, Sie weiter umfassend, sachlich und seriös zu informieren. Und wir werden uns bemühen, die momentan besonders schwierige Gratwanderung zwischen Verharmlosung und Panikmache hinzubekommen.

Dabei werden wir von Tag zu Tag neu entscheiden müssen, was wir zu leisten imstande sind. Was wir unseren Mitarbeitern zumuten können und was verantwortbar ist. So hoffen wir auf Ihr Verständnis dafür, dass die Struktur der Zeitung anders aussieht. Nutzen Sie in dieser Lage besonders unsere Digitalkanäle. Und lassen Sie uns so auch wissen, über was wir ausführlich berichten sollten.

Nur gemeinsam werden wir diese Prüfung meistern. Aber gemeinsam sind wir auch am stärksten.

Quelle: ots/Westfalen-Blatt
#mehrNachrichten
Das Virus hat sich an Konsumausgaben, Industrieproduktion, Investitionen, den globalen Handel, an Kapitalströme und Lieferketten angedockt.
Foto: K. Kliche

Langfristige Schäden

Die erste Konjunkturprognose der EU-Kommission seit Ausbruch der Coronakrise bot auf den ersten Blick keine wirkliche Überraschung. Das Virus hat sich an Konsumausgaben, Industrieproduktion,...
Es sollte jedem Einzelnen zu denken geben, welche unheilvolle Allianz sich bundesweit bei sogenannten Hygiene- und Querdenkerdemos zusammenfindet.
Foto: UN COVID-19 Response

Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretiker

Es gibt eine Vielzahl nachvollziehbarer Gründe, Kritik an der Anti-Corona-Krisenpolitik von Bund und Ländern zu üben. Familien, die sich bei der Doppelbelastung von Arbeit und Kinderbetreuung vom...
Unter-den-Linden, Berlin, 3. Juni 1945
Foto: No 5 Army Film & Photographic Unit, Hewitt (Sgt) / Gemeinfrei (via Wikimedia Commons)

Die Grenzen der Befreiung

Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung: Das ist die Kernaussage in Richard von Weizsäckers großer Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes in Europa 1985. Auch heute, 75 Jahre nach der deutschen...
Peking argumentiert, dass nur das Sicherheitsgesetz in der Lage ist, wieder Ordnung und Ruhe in der Sonderverwaltungszone zu schaffen.
Foto: Studio Incendo / CC BY 2.0 (via Flickr)

Knautschzone

Es kam, wie es kommen musste. Chinas Volkskongress hat das weltweit für Aufregung sorgende neue Sicherheitsgesetz für die Sonderverwaltungszone Hongkong durchgedrückt. Peking erhofft sich von dem...
Mindestpreise wären allerdings "nur eine Art Schamgrenze, damit tierische Produkte nicht unterhalb der Produktionskosten der Landwirte verkauft werden".
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Habeck verteidigt Forderung nach höheren Fleischpreisen

Grünen-Chef Robert Habeck hat seine Forderung nach höheren Fleischpreisen gegen Kritik verteidigt. Supermärkte entwerteten mit Dumpingpreisen für Fleisch oder Milch die Arbeit der Bauern und...
Der BND darf spionieren. Das haben die Richter des Ersten Senats deutlich klar gestellt.
Foto: stux / CC0 (via Pixabay)

Urteil zum BND-Gesetz

Dass das Bundesverfassungsgericht mit seinem Urteil diese Woche eine echte Kontrolle des Bundesnachrichtendienstes verfügt hat, passt vielen nicht in den Kram. Wieder einmal betrete Deutschland...
Was hängen bleibt: Egoismus und brutaler Umgang in der SPD.
Foto: SSGT Cherie A. Thurlby, USAF - Still Image: 011016-F-7203T-002 / Gemeinfrei (via Wikimedia Commons)

Brutale Sozialdemokraten

Man muss nicht gedient haben, um Wehrbeauftragter des Bundestags zu werden. Es geht nicht um den eigenen Dienst an der Waffe, sondern um die parlamentarische Kontrolle, wie es den Soldatinnen und...
Back To Top