Freitag, 10 Jul 2020
Dass es immer noch keinen Lockdown gibt, ist nicht nachvollziehbar.
Dass es immer noch keinen Lockdown gibt, ist nicht nachvollziehbar. Foto: Medakit Ltd
 1-2 Minuten Lesezeit  254 Worte im Text  vor 22 Tagen

Der Corona-Neuausbruch im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück führt uns allen unsanft vor Augen, wie wenig stabil die Situation in Deutschland ungeachtet der permanent sinkenden Neuinfektionszahlen ist. Wir haben das Virus nicht besiegt, und ohne Medikament und Impfstoff wird uns das auch nicht gelingen. Deshalb kann in besonders sensiblen Bereichen wie den Schlachtereien nur die Devise gelten: Testen, testen, testen. In Betrieben, die wegen der aktuell herrschenden Arbeitsbedingungen so sehr geeignet sind für einen Neuausbruch wie die Fleischindustrie, ist das unerlässlich.

empty alt
Foto: Jörg Farys / Fridays for Future / CC BY 2.0 (via Flickr)

Fridays for Future ist ein echter Mutmacher

Bei Tönnies hat dies allen Ankündigungen zum Trotz offenbar nicht uneingeschränkt funktioniert. Noch im Mai hat das Unternehmen betont, dass es bei 800 Proben keine positiven Ergebnisse gegeben habe. Das ist vier Wochen her, aber was ist danach passiert? Jeder Mitarbeiter, der für einen Zeitraum X nicht im Betrieb war, muss nach seiner Rückkehr neu getestet werden, egal, wie lange er weg war und wo er gewesen ist. Wer dies nicht beherzigt, handelt fahrlässig. Er gefährdet die anderen Mitglieder der Belegschaft, deren Angehörige und Freunde, in letzter Konsequenz den öffentlichen Betrieb mit auch nur halbwegs normalem Alltag an den Schulen, in den Kitas und anderen Einrichtungen.

Das tut auch Landrat Sven-Georg Adenauer, solange er den Menschen in der Region suggeriert, der Kreis Gütersloh habe das Geschehen unter Kontrolle. Dass es immer noch keinen Lockdown gibt, ist nicht nachvollziehbar. Längst hat das Virus über die Wohnorte von Tönnies-Beschäftigten andere Städte erreicht und droht sich weiter auszubreiten. Wer jetzt noch daran festhält, dass eine weitergehende Absperrung unnötig sei, handelt unverantwortlich.

Quelle: ots/Rheinische Post
#mehrNachrichten
Wegen der Corona-Pandemie verschanzen sich Teile der öffentlichen Verwaltungen weiterhin hinter abgesperrten Türen und Anrufbeantwortern.
Foto: USCDCP /CC0

Beamte im Corona-Modus

Alle freuen sich über die Corona-Lockerungen. Geschäfte, Restaurants, Kinos und Urlaubsorte begrüßen ihre Gäste mit herzlichen Willkommensschildern. Theaterschauspieler unterhalten mit aus dem Boden...
Das EU-weite Verbot kam erst 22 Jahre nachdem die Rattenstudie Hinweise auf die Gefahr geliefert hatte.
Foto: Erich Westendarp

Forscher fordern Konsequenzen aus Pestizidskandal

Schwedische WissenschaftlerInnen erheben schwere Vorwürfe gegen den Chemiekonzern Dow Chemical/Corteva und Pestizid-Zulassungsbehörden. "Der Hersteller des Insektizids Chlorpyrifos hat die...
Der Einstieg bei Curevac lässt sich nicht mit einer Notsituation begründen.
Foto: Patrick Büttgen / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Fehlinvestment

Wenn ein Staat innovative Unternehmen unterstützen will, kann er die Fördertöpfe vergrößern, er kann steuerlich entlasten und regulatorisch ein Umfeld schaffen, das guten neuen Ideen keine Grenzen...
Weiß oder schwarz zu sein, ist ein soziales Konstrukt.
Foto: Olayinka Babalola

Eine freie Gesellschaft kennt keine Rassen

Der Begriff der Rasse hat in Deutschland eine üble Karriere gemacht; auf ihn gründete die NS-Ideologie. Arier-Nachweise und Judensterne, Deportation und Vernichtung - das ganze Grauen beruhte auf...
In der Tendenz lässt sich das heute schon ablesen: ESG-Investments kommen recht gut durch die Coronakrise.
Foto: AbsolutVision

Das "S" von ESG im Blick

Die Coronakrise hat für das Entstehen einer neuen Anleiheart gesorgt. Dabei handelt es sich um die sogenannten Covid-19-Response-Bonds oder kurz Covid-19-Bonds. Mit den Erlösen aus diesen Anleihen...
Die neue Initiative aus Brüssel soll bestehende Gesetzeslücken schließen, damit europäische Unternehmen im globalen Wettbewerb besser geschützt werden.
Foto: Mika Baumeister

Attacke gegen China

Auch wenn der Name China in dem rund 50-seitigen neuen Weißbuch der EU-Kommission zur Wettbewerbspolitik nicht vorkommt und die Behörde dies strikt von sich weist: Es ist völlig klar, gegen wen sich die...
Bleibt die Kernfrage: Kann Söder überhaupt Kanzler?
Foto: Josef A. Preiselbauer

Der Reiz der Kanzlerkandidatur

Wenn nicht jetzt, dann vielleicht nie: Sollte auch nur im hintersten Gedankenstübchen von Ministerpräsident Markus Söder der Wunsch nach einer Kanzlerschaft herumspuken - und wer würde ernsthaft...
Back To Top