Foto: SPD Schleswig-Holstein / CC BY 2.0 (via Flickr)
 1-2 Minuten Lesezeit  275 Worte im Text  vor 341 Tagen

Nach dem Motto "Viel hilft viel" stellen sich die immer noch 15 Kandidaten für den SPD-Parteivorsitz in 23 Regionalkonferenzen vor. Das Motto ist aber ein Trugschluss. Angesichts der Masse der Kandidaten und der Kürze der Zeit bei den einzelnen Veranstaltungen kann kein Wettstreit um die besten Ideen zustande kommen. Da war das Konzept der CDU im vergangenen Herbst zielführender, bei dem sich drei Konkurrenten um den Parteivorsitz auf acht Regionalkonferenzen vorstellten. Der Partei gelang es damals, alle drei Kandidaten zur Geltung zu bringen.

Jarosław Kaczyński
Foto: Silar / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Sieg der PiS bei der Parlamentswahl in Polen

Bei der SPD zeigt sich eher das Prinzip Krabbenkorb - alle versuchen, nach oben zu krabbeln und die anderen dabei unter sich zu lassen. Es besteht die Gefahr, dass der Betrachter sich ermüdet abwendet.

Zwei Dinge sind der SPD zu wünschen: Erstens kann man nur hoffen, dass die Basis ein Duo an die Parteispitze wählt, das Akzeptanz finden und nicht vom ersten Tag an von den Unterlegenen demontiert wird. Und zweitens wäre es für die Sozialdemokraten gut, wenn sie eine Führung bekämen, die willens ist, das Regierungsbündnis fortzusetzen. Käme ein Duo an die Spitze, das mutwillig die Groko verlässt, wäre der Schaden für die SPD groß. Sie hätte den Schwarzen Peter für das Scheitern der Regierung. Alle Erfahrung lehrt, dass eine Partei dafür bei einer nächsten Wahl abgestraft wird. Mit dem Rückzug des Duos Lange / Ahrens zugunsten von Walter-Borjans und Esken sind zunächst die Groko-Gegner gestärkt.

Ein Raus aus der Groko ohne wirklich nachvollziehbaren Grund würde die SPD zugleich aus der Mitte der Parteienlandschaft nach links katapultieren, was Union und Grüne stärken würde. Sie werden selbstverständlich jeden Zentimeter besetzen, den die SPD in der Mitte preisgibt.



Quelle: ots/Rheinische Post
#mehrNachrichten
Die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag nützt denen am wenigsten, die sie am dringendsten brauchen
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen, und die Forderung nach einer...
Asperg, Deportation von Sinti und Roma
Foto: Bundesarchiv R 165 Bild-244-47 / CC BY-SA 3.0 DE

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt vor neuem Nationalismus

Vor dem Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma an diesem Sonntag (2. August) hat der Zentralratsvorsitzende in Deutschland, Romani Rose, vor einem neuen Nationalismus in Europa gewarnt. In einem...
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Horst Seehofer hat Berlin nun offiziell das dort beschlossene Landesaufnahmeprogramm für 300 notleidende Geflüchtete, die in griechischen Elendslagern festsitzen, verboten. Der Mann, der Kreuze in...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Gregor Gysi
Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1990-1124-012 / Grubitzsch (geb. Raphael), Waltraud / CC BY-SA 3.0 DE

Ich hätte 1989 Nein sagen sollen, Politiker zu werden

Gregor Gysi führt seine Herzinfarkte auf den Stress und die Anfeindungen gegen ihn als Linken-Politiker zurück. "Hätte ich gewusst, was alles auf mich zukommt, hätte ich im Dezember 1989 Nein sagen...
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Da die Internetbranche aufgrund der Schwarmintelligenz, oder besser gesagt des Herdentriebs der Nutzer besonders zur Monopolisierung neigt, wird Corona den Einfluss dieser Konzerne noch stärken.
Foto: NordWood

Milliardengewinne der Tech-Riesen

Auch das hat uns der Corona-Lockdown deutlich vor Augen geführt: Die Internetwirtschaft folgt ihren eigenen Gesetzen. Während viele Branchen im zweiten Quartal über extreme Umsatzeinbrüche klagten...
Back To Top