2-3 Minuten Lesezeit  406 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

ZDFinfo arbeitet künftig noch enger mit PBS Frontline zusammen. Dafür wurde ein neues Lizenz-Paket erworben und zusätzlich ein frischer Output-Deal vereinbart. PBS Frontline ist eine in Boston produzierte Dokumentationsreihe, die vom nichtkommerziellen US-amerikanischen Public Broadcasting Service gesendet wird und bereits zahlreiche Auszeichnungen gewinnen konnte.

Warum stopfen nicht alle Klugen und Mutigen ihre Traumprojekte in Briefumschläge und reichen sie bei den Förderbehörden ein?
Foto: Jörg Peter Rademacher

Es geht nicht um Schönheit

Ab 2016 sendet ZDFinfo regelmäßig die jüngst mit vier Emmys ausgezeichnete Dokumentationsreihe - jeweils kurz nach der USA-Premiere in deutscher Erstausstrahlung. Noch im Dezember dieses Jahres präsentiert der Digitalsender zwei aktuelle Dokumentationen über Barack Obamas Politik in Syrien und gegenüber dem IS sowie über die CIA-Operationen rund um die Tötung von Osama bin Laden.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "ZDFinfo trägt erfolgreich dazu bei, unser Informationsprogramm zu verjüngen. Zeitaktuelle, investigative, preisgekrönte Dokus mit internationaler Perspektive, wie PBS Frontline sie bietet, kommen beim Publikum von ZDFinfo sehr gut an. Deshalb freuen wir uns, hier die Zusammenarbeit intensivieren zu können."

Robert Bachem, Leiter von ZDFinfo sowie des ZDF-Programmbereichs Info, Gesellschaft und Leben: "Mit dieser Rechtevereinbarung können wir unser Qualitätsangebot an hochwertigen zeitaktuellen Dokumentationen weiter ausbauen. Das vereinbarte Lizenz-Paket und die regelmäßige Übernahme festigen die bereits erfolgreiche Zusammenarbeit von ZDFinfo und PBS Frontline."

ZDFinfo hat über das neue Lizenz-Paket acht Dokumentationen aus diesem und dem vergangenen Jahr erworben, die ab Dezember 2015 zu sehen sein werden. Die regelmäßige Ausstrahlung der Dokumentationsreihe in deutscher Erstausstrahlung auf ZDFinfo startet dann im neuen Jahr - jeweils rund vier Wochen nach der USA-Premiere sind über das Jahr verteilt 15 weitere Dokumentationen zu erleben.

ZDFinfo hat in diesem Jahr bereits sehr erfolgreich die PBS Frontline-Doku "Amerikas Krieger - Die Macht der Waffenlobby" gezeigt, die am Mittwoch, 21. Oktober 2015, 9.15 Uhr, noch einmal zu sehen ist. Auch "Irak - Amerikas gescheiterte Mission", ein Film von Michael Kirk und Mike Wiser, war 2015 bereits mehrfach in ZDFinfo präsent und wird dort am Freitag, 4. Dezember 2015, 8.15 Uhr wieder zu sehen sein. Ebenfalls am 4. Dezember ist direkt im Anschluss um 9.00 Uhr, erneut "Terror im Namen Allahs - Der unheimliche Aufstieg der IS" zu sehen. Auch die gerade frisch mit zwei Emmys ausgezeichnete dreiteilige PBS Frontline-Dokumentation "Die geheimen Staaten von Amerika" ("Angriff auf die Privatsphäre", "NSA - Operation Allmacht" und "Jagd auf die Whistleblower") konnten die ZDFinfo-Zuschauer in diesem Jahr schon mehrfach erleben - alle drei Teile in Folge sind am Mittwoch, 25. November 2015, 21.00 Uhr, und am Mittwoch, 2. Dezember 2015, 13.45 Uhr, erneut im Programm.



Quelle: ots / ZDF


#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top