Dienstag, 21 Sep 2021
Foto: obs/ZDF/dpa/Dmitry Astakhov
 1-2 Minuten Lesezeit  359 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Zwischen Kanzler-Kumpel und Kaltem Krieger: Wladimir Putin hat eine enge, aber komplizierte Beziehung zu Deutschland. Der russische Präsident schätzt Land und Leute, doch viele westliche Werte lehnt er ab. "ZDFzeit" geht am Dienstag, 16. April 2019, 20.15 Uhr, in der Dokumentation "Putin und die Deutschen" der Frage nach, wie er es wirklich mit den Deutschen hält.

Es ist nicht auszuschließen, dass ein Teil der Anhängerschaft Trumps den Vorwurf des Wahlbetrugs ernst nimmt und glaubt, die amerikanische Demokratie notfalls auch mit Waffen verteidigen zu müssen.
Foto: Daniel Stub

US-Wahl: "Es kann jetzt zu Gewalt kommen"

In einer repräsentativen Studie für diese "ZDFzeit"-Dokumentation hat die Forschungsgruppe Wahlen gefragt: Was denken die Deutschen über Wladimir Putin? Wie schätzen sie seine Politik und die Beziehung zum Westen ein? Die Ergebnisse der Befragung von 1348 Bürgerinnen und Bürgern zeigen: Die Meinungen der Deutschen über die Beziehung zu Russland gehen häufig weit auseinander. So gaben 45 Prozent der Befragten an, dass ihnen die aktuelle Politik des russischen Präsidenten große Sorgen macht. 51 Prozent machen sich hingegen nicht so große oder keine Sorgen. Bei der Frage, ob Putin im Großen und Ganzen ein Freund der Deutschen ist oder nicht, sahen 18 Prozent ihn als Freund der Deutschen, 28 Prozent eher nicht. 54 Prozent der Befragten waren in dieser Frage unschlüssig. Auf die Frage, ob der Westen Putin gegenüber zu feindselig eingestellt ist, sagte die Hälfte der Befragten: Dieser Vorwurf ist nicht richtig. 37 Prozent hingegen sind der Meinung, dass die westliche Politik Putin und Russland gegenüber zu feindselig eingestellt ist.

Die "ZDFzeit"-Dokumentation von Jens Afflerbach und Matthias Schmidt stellt die unterschiedlichen Sichtweisen auf Wladimir Putin vor. Dabei geht es auch um die Frage, welcher Umgang mit ihm der richtige ist - mit Blick darauf, dass Putin aktiv die Gegner liberaler Gesellschaften unterstützt und mit aggressiver Außenpolitik ein Gegengewicht zum Westen aufbaut. Muss Russland weiter mit Sanktionen belegt werden, oder ist deren Abbau das Gebot der Stunde? Russische Insider wie Putins Spin-Doctor Gleb Pawlowski, die Präsidentschaftskandidatin Xenija Sobtschak und der erzkonservative Kreml-Vordenker Konstantin Malofejew ergänzen das Bild um die russische Perspektive auf die Entwicklung der Beziehungen zwischen Putin und den Deutschen.

Sendetermine
Dienstag, 16. April 2019, 20.15 Uhr, ZDFzeit

ZDFinfo
Putin und die Deutschen

Mittwoch, 17. April 2019, 22.45 Uhr, Donnerstag, 25. April 2019, 15.30 Uhr, und Donnerstag, 9. Mai 2019, 18.45 Uhr.


Quelle: ots/ZDF
#mehrMagazin
Es sei dies der letzte Wahlkampf, den er für die CDU bestreiten werde. "Meine Verpflichtungen werde ich selbstverständlich einhalten, aber das war's dann!"
Foto: Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Wolfgang Bosbach will keinen Wahlkampf mehr für die CDU machen - "Das war's dann" - Reaktion auf Kritik an Auftritt mit Hans-Georg Maaßen

Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach beendet die Unterstützung für Wahlkämpfe seiner Partei. Er reagiert damit auf die Kritik an einem Auftritt mit dem ehemaligen Verfassungsschutz-Präsidenten...
Auf die Ära der Kanzlerin Merkel schaut der ehemalige Thomaner-Chorsänger mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Foto: JCS / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Ich weine manchmal, wenn ich die SPD betrachte

"Die Prinzen"-Sänger Sebastian Krumbiegel hadert derzeit etwas mit der SPD. "Ich bin ein alter sozialdemokratisch sozialisierter Mensch. Deswegen weine und verzweifle ich manchmal, wenn ich die SPD...
Juso-Chefin Jessica Rosenthal verteidigte den Spot. "Es ist völlig richtig, die Rolle von Herrn Liminski massiv zu kritisieren".
Foto: Dmitriy Gutarev

Deutsche Bischofskonferenz nennt SPD-Werbespot "unangemessen"

Die Deutsche Bischofskonferenz hat den Wahlspot der SPD kritisiert, der den katholischen Glauben eines Mitarbeiters von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) thematisiert. Der "Umgang mit der...
Immerhin darf angenommen werden, dass Cyberversicherer auch über einiges an IT-Sicherheits-Know-how im eigenen Haus verfügen.
Foto: Fábio Lucas

Die doppelte Cybergefahr

Die Haftpflichtkasse aus Roßdorf in der Nähe von Darmstadt ist mit rund 200 Mill. Euro Beitragsvolumen ein kleines Licht im Multimilliardenmarkt der deutschen Versicherungswirtschaft. Seit Mitte...
Die Natur schert sich einen Dreck um jahrzehntelange Planungs- und Entscheidungsprozesse.
Foto: Matt Palmer

Alarmschrei der Wissenschaft

Der Bericht des Weltklimarates ist ein Alarmschrei! Die Wissenschaftlern haben letzte Zweifel daran ausgeräumt, dass der globale Temperaturanstieg durch menschliches Handeln und das Verbrennen von...
Zu seinem aktuellen Werk "Doch das Böse gibt es nicht" erklärte er: "In diesem Fall habe ich etwas anderes gemacht und den Film in Episoden unterteilt, weil man im Iran für Kurzfilme viel leichter Drehgenehmigungen bekommt.
Foto: Ipadakam / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Berlinale-Sieger Rasoulof hat die iranische Zensur mit Bluffs ausgetrickst

Berlinale-Sieger Mohammad Rasoulof greift im Ringen mit der Zensur seiner Heimat Iran zu Tricks. "Natürlich helfen die technischen Möglichkeiten, die Zensur zu umgehen, man kann zum Beispiel mit...
Die Pandemie hat für Piet Smiet konkrete Mängel offengelegt, "zum Beispiel der digitale Zustand unserer Schulen". Zudem sei Arbeitgebern aufgefallen, dass das Homeoffice eine valide Option ist.
Foto: Tomasz Niemiec / CC BY-ND 2.0 (via Wikimedia Flickr)

Youtuber Piet Smiet: "Wir waren sehr dumm"

Gaming-Star Piet Smiet bereut seine rüde Sprache in früheren Videos. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Youtuber, er schäme sich für die Grölerei in manchen Sequenzen. "Was wir uns da, wenn...
Back To Top