Sonntag, 05 Jul 2020
Foto: PRNewsFoto/Staples
 1-2 Minuten Lesezeit  311 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Büroangestellte gefährden nicht nur ihre eigene, sondern auch die Gesundheit ihrer Kollegen. 47% der Befragten gaben zu, dass sie schon einmal wissentlich mit einer ansteckenden Krankheit zur Arbeit erschienen sind.

empty alt
Foto: Boonekamp - das ist: G. Haase / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

"Neue Arbeit" - Regulierung statt Flexibilität

Die Umfrage wurde im September 2015 mit OnePoll unter 3.000 Angestellten vom Büroartikelhändler Staples durchgeführt, um das Bewusstsein über Gesundheit am Arbeitsplatz zu erhöhen.

Ein Grossteil (75%) derjenigen, die schon einmal krank zur Arbeit erschienen sind, gaben als Grund an zu viel zu tun zu haben. Andere sagten aus, dass ihr Arbeitgeber die Möglichkeit des Homeoffices nicht anbietet (27%).

Fragwürdige Waschangewohnheiten

Die Umfrage fand heraus, dass einer unter 20 Angestellten nach dem Toilettengang keine Seife benutzt.

Laut vorliegender Daten waschen sich Männer die Hände weniger oft mit Seife als Frauen, obwohl es kein Geheimnis ist, dass Keime sich so schnell verbreiten.

Gefahr am Bürotisch

Die Hälfte der Befragten (49%) hat die schlechte Angewohnheit, am Schreibtisch zu essen, obwohl es auf diesem nur so von Bakterien wimmelt, vor allem auf der Tastatur.

Tastaturen werden oft als schmutziger als Toiletten beschrieben, wer also tippt und gleichzeitig isst, der setzt sich vielen schädlichen Keimen aus. E. coli, Pseudomonas und MRSA können alle am Arbeitsplatz gefunden werden.

Aus der Studie ging hervor, dass Frauen die Haupttäter sind, mit 53% unter ihnen, die am Bürotisch essen, im Vergleich zu 46% der männlichen Angestellten.

Monica Mauri, VP, Personalleiter Staples Europe, kommentierte die Ergebnisse: "Eine besorgniserregend hohe Anzahl von Büroangestellten fühlt sich verpflichtet, trotz Krankheit zur Arbeit zu erscheinen. Davon ist natürlich abzuraten. Arbeitgeber müssen ihren Mitarbeitern zu verstehen geben, dass diese die Zeit haben sich zu Hause auszukurieren, vor allem wenn ihre Krankheit ansteckend ist.

"Ausserdem zeigt sich ein wachsender Trend, am Schreibtisch zu essen. Tastaturen und Arbeitsoberflächen sind ein Paradies für schädliche Bakterien, deshalb sollten sie regelmässig gründlich gereinigt werden und sein Essen sollte man lieber woanders zu sich nehmen."



Quelle: Staples


#mehrGesellschaft
Die Schulen benötigen die Zeit, um sich auf eine neue Art des Unterrichts einzustellen.
Foto: Andy Falconer

Schulen benötigen Zeit für das neue Lernen

Seit Mitte März befinden sich Schüler, Eltern und Lehrer in einem permanenten Ausnahmezustand. Mit der Entscheidung, alle Schulen zu schließen, hat die Landesregierung richtig gehandelt. Sie dürfte...
Unerkannte Infektionsherde wären gerade in Schulen fatal.
Foto: Annie Spratt

Guter Unterricht durch Lehrer vor Ort ist durch nichts zu ersetzen

Die Bänder in der Autoindustrie laufen wieder, in der Bundesliga rollt der Ball: Wo es handfeste wirtschaftliche Interessen gibt, finden sich Wege aus der Corona-Krise. Alle Hebel werden in Bewegung gesetzt....
Womöglich ist die Zeit der "Alles-unter-einem Dach"-Häuser einfach vorbei.
Foto: Magnussen, Friedrich (1914-1987) - Stadtarchiv Kiel / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Zeit der Warenhäuser ist vorbei

Was für ein Niedergang! Einst war die Warenhaus-Branche eine Sammlung klangvoller Namen: Horten, Hertie, Karstadt, Kaufhof teilten sich den großen Umsatzkuchen. Dann kam Amazon und machte den Weg...
Deutschland ist nicht durch und durch rassistisch, aber es gibt gefährliche rassistische Tendenzen.
Foto: Euku / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus in Deutschland: Schwarze Abgeordnete fordern "mehr Bereitschaft zuzuhören"

Die beiden schwarzen Abgeordneten Aminata Touré und Karamba Diaby haben an die Gesellschaft appelliert, sich intensiver mit Rassismus auseinanderzusetzen und bei rassistischen Vorfällen nicht...
Werde der Werkvertrag verboten, stünden einige Unternehmen "vermutlich kurzfristig vor erheblichen Personalproblemen".
Foto: Jai79 / CC0 (via Pixabay)

Geplantes Verbot von Werkverträgen: Fleischwaren-Präsidentin zweifelt an Durchsetzungsfähigkeit

Sarah Dhem, Präsidentin des Bundesverbandes der Fleischwarenindustrie, ist skeptisch, dass das von der Bundesregierung angekündigte Verbot von Werkverträgen in der Fleischwirtschaft so umgesetzt...
Besonders lange dauert dabei die sogenannte Kundenphase von der Antragstellung bis zum Eingang der vollständigen Antragsunterlagen.
Foto: succo / CC0 (via Pixabay)

Arbeitslosengeld: Im Schnitt 49 Tage von Antragstellung bis Auszahlung

Wer seinen Job verliert und Arbeitslosengeld beantragt, muss im Schnitt 49 Kalendertage bis zur Auszahlung warten. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der...
In Deutschland leben etwa 17 Millionen Menschen in Single-Haushalten, vor allem in Städten und Großstädten.
Foto: Joseph Gruenthal

Soziale Isolation kostet uns Lebensjahre

Der international bekannte Psychiater, Hochschullehrer und Stressforscher Mazda Adli rechnet mit einer Zunahme psychischer Belastung der Bevölkerung infolge der Corona-Krise. "Ich gehe davon aus,...
Back To Top