Donnerstag, 09 Jul 2020
Foto: Felix5413 / Flickr (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  249 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IGBAU) fordert die Politik auf, deutlich größere Anstrengungen für die Luftqualität in Städten zu unternehmen. Insbesondere drängt die IG BAU auf Maßnahmen, die den durch Baumaschinen verursachten Feinstaub reduzieren.

empty alt
Foto: Daniel Nebreda / CC0 (via Pixabay)

Städte- und Gemeindebund schließt derzeit Abriegelung deutscher Städte aus

Die Europäische Umweltagentur (EAU) schätzt, dass in der EU jedes Jahr 430 000 Todesfälle auf Feinstaub zurückzuführen sind. In Deutschland rechnen Experten mit etwa 47 000 Todesfällen pro Jahr. "Die Gesundheits- und Umweltgefahren durch Dieselruß aus Baumaschinen sind bekannt. Mit dem Einbau von Rußpartikelfiltern lassen sich die Motoren ohne Weiteres nachrüsten. Es ist völlig unverständlich, warum in Städten jeder Pkw und Lkw eine grüne Plakette braucht, auf Baustellen die Luft aber weiter verpestet werden darf", sagte der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende Dietmar Schäfers.

Dabei sind die Bemühungen der Luftreinhaltung laut EUA-Bericht bisher erfolgreich. Danach sanken die Gesundheitsfolgen der Feinstaubbelastung innerhalb von zehn Jahren um 20 Prozent. Dieser Trend lässt sich aus Sicht der IG BAU durch konsequente Umwelt- und Gesundheitspolitik positiv verstärken. "Die Länder Berlin und Bremen handeln vorbildlich und knüpfen künftig die Vergabe von Aufträgen der öffentlichen Hand daran, dass dafür eingesetzte Baumaschinen mit Rußpartikelfiltern ausgestattet sind. Andere Bundesländer müssen jetzt nachziehen", sagte Schäfers. "Der Vorstoß der beiden Stadtstaaten zeigt, es ist möglich Unternehmen zum Umdenken zu bewegen. Ihre Weigerung, freiwillig alte Maschinen nachzurüsten, rührt aus der Angst vor Wettbewerbsnachteilen. Werden die Filter aber zur Vergabebedingung, müssen alle Betriebe umrüsten. Dafür gibt es sogar noch eine staatliche Förderung."

Feinstaub erhöht das Krebs-Risiko und verursacht Atem- und Herzkreislauferkrankungen.



Quelle: IG Bauen-Agrar-Umwelt


#mehrGesellschaft
Deutschland ist nicht durch und durch rassistisch, aber es gibt gefährliche rassistische Tendenzen.
Foto: Euku / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus in Deutschland: Schwarze Abgeordnete fordern "mehr Bereitschaft zuzuhören"

Die beiden schwarzen Abgeordneten Aminata Touré und Karamba Diaby haben an die Gesellschaft appelliert, sich intensiver mit Rassismus auseinanderzusetzen und bei rassistischen Vorfällen nicht...
Werde der Werkvertrag verboten, stünden einige Unternehmen "vermutlich kurzfristig vor erheblichen Personalproblemen".
Foto: Jai79 / CC0 (via Pixabay)

Geplantes Verbot von Werkverträgen: Fleischwaren-Präsidentin zweifelt an Durchsetzungsfähigkeit

Sarah Dhem, Präsidentin des Bundesverbandes der Fleischwarenindustrie, ist skeptisch, dass das von der Bundesregierung angekündigte Verbot von Werkverträgen in der Fleischwirtschaft so umgesetzt...
"Ich fürchte die Signalwirkung für Funktionäre vom Schlage des zurückgetretenen Schalker Aufsichtsrats-Chefs Tönnies, die eigentlich über große Vermögen verfügen, aber im Notfall mit dem Klingelbeutel vor der Politik stehen."
Foto: Rosa Luxemburg-Stiftung / CC BY 2.0 (via Flickr)

Kevin Kühnert gegen NRW-Landesbürgschaft für Schalke 04

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert hat sich kritisch zu Plänen in Nordrhein-Westfalen geäußert, dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 mit einer Bürgschaft zu helfen. Kühnert...
Der Begriff Rasse gehört, um es klar zu formulieren, auf den Müllhaufen der Geschichte.
Foto: Gemma Chua-Tran

Nicht unantastbar

Kritiker wittern eine Scheindebatte. Sie sprechen von Symbolpolitik ohne Gehalt, die sich wie so oft darin erschöpft, das gute Gewissen zu streicheln. Und sie warnen davor, ohne Not Hand an die...
Treffend spricht Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen davon, dass hier der Flügel längst der ganze Vogel geworden sei.
Foto: Vincent Eisfeld / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Die AfD macht sich selbst verdächtig

Die Beobachtung ihres gesamten Landesverbandes durch den Verfassungsschutz hat sich die Brandenburger AfD selbst zuzuschreiben. Wenn zum einen der AfD-Landeschef Andreas Kalbitz selbst dem eigenen...
Unerkannte Infektionsherde wären gerade in Schulen fatal.
Foto: Annie Spratt

Guter Unterricht durch Lehrer vor Ort ist durch nichts zu ersetzen

Die Bänder in der Autoindustrie laufen wieder, in der Bundesliga rollt der Ball: Wo es handfeste wirtschaftliche Interessen gibt, finden sich Wege aus der Corona-Krise. Alle Hebel werden in Bewegung gesetzt....
Womöglich ist die Zeit der "Alles-unter-einem Dach"-Häuser einfach vorbei.
Foto: Magnussen, Friedrich (1914-1987) - Stadtarchiv Kiel / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Zeit der Warenhäuser ist vorbei

Was für ein Niedergang! Einst war die Warenhaus-Branche eine Sammlung klangvoller Namen: Horten, Hertie, Karstadt, Kaufhof teilten sich den großen Umsatzkuchen. Dann kam Amazon und machte den Weg...
Back To Top