Das Tragen auch von einfachen Masken kann bei der Eindämmung des Virus sinnvoll sein.
Das Tragen auch von einfachen Masken kann bei der Eindämmung des Virus sinnvoll sein. Foto: David Veksler
 1-2 Minuten Lesezeit  232 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat an die Bevölkerung appelliert, Schutzmasken zu tragen: "Mein Rat: Besorgen Sie sich einfache Schutzmasken oder basteln Sie sich selbst welche und tragen Sie diese im öffentlichen Raum", sagte der Präsident der Bundesärztekammer (BAEK) der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Diese Masken garantieren keinen Schutz vor Ansteckung. Aber sie können ein wenig helfen, das Risiko zu verringern, andere anzustecken oder selbst angesteckt zu werden."

Beim Netto-Vergleich liegen die Altersbezüge der freien Berufe aber noch immer 1,8-mal so hoch wie die durchschnittliche gesetzliche Rente.
Foto: pasja1000

Renten aus Versorgungswerken doppelt so hoch wie gesetzliche Renten

Reinhardt betonte: "Das Tragen auch von einfachen Masken kann bei der Eindämmung des Virus sinnvoll sein." Die einfachen Masken aus Stoff oder anderen Materialien seien zwar nur ein Hilfskonstrukt. "Aber sie sind besser als nichts, weil sie die Atemluft filtern", begründete er seinen Appell.

Zugleich mahnte der Ärztepräsident die Bevölkerung dringend, nur einfache Masken zu nutzen. "Wichtig: Bestellen Sie sich keine professionellen Schutzmasken im Internet oder kaufen solche", sagte Reinhardt. "Wenn Sie nicht im Gesundheitswesen tätig sind oder entsprechende Vorerkrankungen haben, dann brauchen Sie keine FFP2- oder FFP3-Masken."

Die professionellen Schutzmasken würden von anderen dringender benötigt, erklärte Reinhardt in der NOZ: "Erkrankte sollten sie tragen, wenn sie Umgang mit anderen Menschen haben. Vor allem aber Ärzte und Pfleger, die sich um Erkrankte kümmern, brauchen diese Masken, um nicht selbst zu erkranken und zu Überträgern zu werden." Wenn ein Covid-Erkrankter und sein Pfleger oder Arzt eine FFP2-Maske trage, "ist der Schutz schon sehr hoch. Und das ist derzeit entscheidend."

Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung
#mehrGesellschaft
Kaum jemand würde von Köln nach Berlin oder Hamburg das Flugzeug benutzen - wenn, ja wenn die Bahn nicht auf beiden Verbindungen jeweils mehr als vier Stunden brauchen würde.

Wie man die Leute in die Jets treibt

Kurzstreckenflüge streichen ? Kein Problem. Mit Inbetriebnahme der ICE-Strecke Köln-Frankfurt 2002 kürzte die Lufthansa ihr Flugangebot zwischen beiden Städten, 2007 stellte sie die letzten Flüge...
Back To Top