Gründungsdirektor Richard Perez, Claudia Nicolai (Academic Director der HPI School of Design Thinking in Potsdam) sowie die Projektmanager Rael Futerman und Keneilwe Munyai (v.l.n.r.).
Gründungsdirektor Richard Perez, Claudia Nicolai (Academic Director der HPI School of Design Thinking in Potsdam) sowie die Projektmanager Rael Futerman und Keneilwe Munyai (v.l.n.r.). Foto: HPI Hasso-Plattner-Institut/Kay Herschelmann
 1-2 Minuten Lesezeit  280 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Zu den beiden Innovationsschulen der Hasso-Plattner-Institute an den Universitäten Potsdam und Stanford kommt bald eine dritte hinzu: Im ersten Quartal 2016 soll die HPI School of Design Thinking at University of Capetown (UCT) ihre Arbeit aufnehmen. Gründungsdirektor wird Richard Perez (46), der langjährige Erfahrungen aus dem Produkt-Design und aus der kommunalen Innovationsförderung mitbringt. Das teilte Prof. Christoph Meinel, Direktor des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts (HPI) mit.

"Bei einem positiven Testergebnis müssen die Betroffenen schnellstmöglich informiert werden und nicht zwei Wochen warten - andernfalls wird die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel gesetzt."
Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Hofreiter kritisiert Söder wegen Testpanne in Bayern

Die Anschubfinanzierung für die HPI School of Design Thinking at UCT kommt von der Hasso-Plattner-Förderstiftung. Die Innovationsschule bezieht maßgeschneiderte Räumlichkeiten im Library Learning Lab auf dem Campus der Universität Kapstadt sowie an der Graduate School of Business (GSB). Gestartet wird mit einer Serie von Pilotkursen für Masterstudenten und Doktoranden aller wissenschaftlichen Fachgebiete, aber auch für Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung.

"In Zusammenarbeit mit mehreren Partnern erarbeiten wir ein Modell der Design Thinking-Ausbildung, das sich speziell für die Förderung von Innovationen auf dem Kontinent Afrika eignet", sagte Meinel. In den Genuss sollen neben Studierenden und Führungskräften auch Entwicklungsexperten kommen. Erfahrene Design Thinking-Spezialisten aus Potsdam werden den Auf- und Ausbau der Aktivitäten am Standort Kapstadt unterstützen.

Die Stanford University im Silicon Valley und das seit 1999 tätige Potsdamer Institut sind durch das Engagement des Stifters Prof. Hasso Plattner schon seit zehn Jahren eng verbunden. Der HPI-Gründer hatte im Sommer 2005 der Stanford University für das Hasso Plattner Institute of Design an der School of Engineering 35 Millionen US-Dollar gestiftet. Das Potsdamer Software-Institut mit seiner HPI School of Design Thinking (aktiv seit dem Wintersemester 2007/2008) arbeitet seitdem mit seinem Schwesterinstitut in Stanford intensiv zusammen. Gemeinsam lehren und forschen beide Partner im Bereich nutzerfreundliche Innovationen.



Quelle: HPI


#mehrGesellschaft
Kaum jemand würde von Köln nach Berlin oder Hamburg das Flugzeug benutzen - wenn, ja wenn die Bahn nicht auf beiden Verbindungen jeweils mehr als vier Stunden brauchen würde.

Wie man die Leute in die Jets treibt

Kurzstreckenflüge streichen ? Kein Problem. Mit Inbetriebnahme der ICE-Strecke Köln-Frankfurt 2002 kürzte die Lufthansa ihr Flugangebot zwischen beiden Städten, 2007 stellte sie die letzten Flüge...
Back To Top