Kommentar zur Grundrente

Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Kommentar zur Grundrente

.

Stuttgart (ots) - Der schwarz-rote Kompromiss, den Berlin am Sonntag erzielte, ist noch immer nicht zielgenau genug. Ja, die Grundrente erreicht künftig, was sie bewirken soll: Menschen, die 35 Jahre gearbeitet und Beitrag in die Rentenkasse gezahlt haben und trotzdem nur wenig Rente haben, bekommen künftig mehr. Damit gelingt Union und SPD, was Schwarz-Gelb und die Große Koalition der Jahre 2013 bis 2017 versprachen, aber nicht lieferten. Und das ist ein Fortschritt, der Anerkennung verdient. Allerdings hilft die Grundrente auch Älteren, die zwar wenig Rente haben, dank anderer Einkünfte aber gut versorgt sind. Der Freibetrag, den die Koalition einführt, prüft eben gerade nicht, wer bedürftig ist. Schwarz-Rot macht also Sozialpolitik mit der Gießkanne.



Quelle: ots/Stuttgarter Nachrichten


Presse Spiegel (Top 10/100)

NewsFeeds extern


Ärzte ohne Grenzen

Reporter ohne Grenzen

Lobby Control

Amnesty International