Dienstag, 22 Sep 2020
So bleibt das SGE ein für Berlin ziemlich teures neues Instrument in der Arbeitsmarktpolitik.
Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0

Umdenken ist dringend geboten

Saarbrücken (ots) - In der CDU gibt es die erste Stimme, die sich offen für Gesundheitsminister Jens Spahn als künftigen Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten stark macht. Das Mitglied der Jungen Gruppe der Unionsfraktion, Nikolas Löbel, sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag), seine Partei müsse jetzt eine Antwort auf die Fragen von Morgen geben. "Und für diesen Generationenwechsel, für Aufbruch und Erneuerung steht Jens Spahn."

Zugleich betonte Löbel, die CDU befände sich "in der tiefsten Vertrauenskrise unserer Geschichte. Da kann uns niemand alleine herausführen, sondern es braucht jetzt eine Mannschaft." Ein solches Team müssten daher alle Kandidaten bilden: "Laschet, Merz und vor allen Dingen Jens Spahn", so Löbel.



Quelle: ots/Saarbrücker Zeitung


Back To Top