#zeitfokus.

Samstag, 30 Mai 2020
Klassenzimmer zu Hause, während die Eltern im Home-Office arbeiten, ist in der deutschen Schul-Wirklichkeit leider nicht vorgesehen.
Foto: Stuart Green

Geschlossene Schulen, verzweifelte Eltern

Düsseldorf (ots) - Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion Oliver Krischer hat das Klimaschutzgesetz der Bundesregierung scharf kritisiert: "Die Menschen wollen langfristige Planungssicherheit. Es ist falsch, die konkreten Klimaziele aus dem Gesetz herauszunehmen. Dieses Klimagesetz verdient seinen Namen nicht mehr", sagte Krischer der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). Der Grünen-Politiker ergänzte: "Ich hatte erwartet, dass die Bundesregierung nach der massiven Kritik am Eckpunktepapier das Gesetz ehrgeiziger macht." Stattdessen fehle nun die Klarheit, was wann konkret erreicht werden solle. Krischer betonte, die Grünen würden, wo es gehe, für Nachbesserungen sorgen. "Leider kann man im Bundesrat aus einem schlechten Gesetz kein gutes machen."



Quelle: ots/Rheinische Post


Back To Top