#zeitfokus.

Leider wirkt - auch in der Krise - nicht jedes Mittel gleich gut.
Foto: 1820796 / CC0 (via Pixabay)

Gegensteuern

Düsseldorf (ots) - Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen haben ihren Beschäftigten bereits weit mehr als 10.000 E-Bikes oder auch gewöhnliche Fahrräder zum Leasen zur Verfügung gestellt. Das berichtet die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Montag). Die größte Zahl an Bikes verteilte demnach die Deutsche Telekom mit 7000 Stück. Bei Vodafone nutzen 800 Mitarbeiter ein E-Bike oder ein Fahrrad. Bei Henkel startete das Programm im Juni, bisher wurden 700 Räder verteilt. Die Versicherung Ergo hat 850 Verträge vereinbart, Metro 80, der Stromkonzern Uniper 230, der Anlagenbauer SMS 914, die Werbeagentur BBDO 60. Auch die Post und Eon bieten ihren Mitarbeitern ein Jobrad an, nennen aber keine Zahlen. Bayer und Evonik prüfen entsprechende Angebote. Nach Auskunft der Unternehmen werden überwiegend Pedelecs bestellt, also E-Bikes, deren Motor bis zu 25 Stundenkilometer Unterstützung bietet. Einfache Fahrräder werden dagegen seltener bestellt, weil die Ersparnis weniger hoch ist und weil sehr viele Beschäftige schon eines besitzen.



Quelle: ots/Rheinische Post


Back To Top