"Bürgermeister daran messen, was er real leistet" - Linken-Politikerin greift SPD-Chefin Esken scharf an - Neben Kritik auch Lob für "Querdenker"
Foto: DIE LINKE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht verteidigt Palmer und ist offen für Koalition mit den Grünen

Halle (ots) - Die Christdemokraten in Sachsen-Anhalt schicken zur Landtagswahl 2021 in fast jedem zweiten Wahlkreis neue Bewerber ins Rennen. Das kündigte CDU-Landeschef Holger Stahlknecht im Interview mit der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagsausgabe) an. Von 41 Kandidaten seien 19 erstmals dabei, neun seien Frauen. "Ich wollte immer, dass wir jünger und weiblicher werden. Insofern mache ich mir um den Generationenwechsel keine Sorgen", sagte Stahlknecht.

Den designierten Spitzenkandidaten Reiner Haseloff bezeichnete Stahlknecht als besten, weil aussichtsreichsten Kandidaten. Ambitionen auf die Nachfolge bestritt Stahlknecht: "Die Frage, Ministerpräsident oder nicht, spielt in meiner weiteren Lebensplanung keine Rolle." Er wünsche Haseloff "alles Glück der Welt", damit er zum dritten Mal Ministerpräsident werde. "Meine Aufgabe als Parteichef ist es, dafür einen geschlossenen Wahlkampf zu organisieren und das mache ich gern."



Quelle: ots/Mitteldeutsche Zeitung
Back To Top