Frankfurter Rundschau
Freitag, 26. November 2021 um 17:55 Uhr
Wörter | Min. Lesezeit |

Notbremse ziehen

Frankfurt (ots) - So bitter es ist: Ohne Notbremse kann die vierte Welle nicht gebrochen werden. Wenn nun auch die Geimpften erneut Lockdown-Maßnahmen ertragen müssen, muss es gegenüber Impf- und Maskenverweigerern mehr Konsequenzen geben. Ein erster Schritt in Richtung Impfpflicht sollte mit einer 2G-Regelung für das gesamte öffentliche Leben möglichst in der kommenden Wochen gegangen werden, auch in öffentlichen Verkehrsmitteln, auch in Geschäften außer in Supermärkten, Drogerien und Apotheken. Die Gegner einer Impfpflicht werden nicht müde darauf zu verweisen, dass diese im Kampf gegen die vierte Welle nicht helfe. Das ist richtig. Aber wenn man die Dinge so weiterlaufen lässt, werden wir auch eine fünfte und eine sechste Welle erleben. Die könnte eine Impfpflicht - auch gegen neue Varianten - sehr wohl verhindern.



Quelle: ots/Frankfurter Rundschau

Unsere 291 Autoren und Partner haben für uns 11978 Beiträgen produziert.
Seit 2010 sind unsere Beiträge
265327750 mal aufgerufen worden.

Aktuell besuchen 12369 Gäste unserer Webseite und 2 Redakteure sind online.