AfD-Fraktion will Äußerungen zu "Rechtsterrorismus" nicht hinnehmen - Fraktionsjustiziar Brandner: Rücknahme einer Abmahnung gegen SPD-Politiker Roth war ein Einzelfall

Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

AfD-Fraktion will Äußerungen zu "Rechtsterrorismus" nicht hinnehmen - Fraktionsjustiziar Brandner: Rücknahme einer Abmahnung gegen SPD-Politiker Roth war ein Einzelfall

.

Berlin (ots) - Obwohl sie ihre Abmahnung gegen den Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth (SPD) zurückgenommen hat, behält sich die AfD rechtliche Schritte gegen Äußerungen vor, die Partei oder Fraktion in Zusammenhang mit Rechtsterrorismus stellen. Der AfD-Fraktionsjustiziar und Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses, Stephan Brandner, sagte dem Tagesspiegel (Samstagausgabe), dass die Maßnahmen gegen Roth nur wegen einer konkreten Gewaltdrohung gegen die Anwaltskanzlei zurückgenommen worden seien. "Das bedeutet nicht, dass wir auch in anderen Fällen auf rechtliche Schritte verzichten", sagte Brandner. Sollten andere Politiker die Äußerungen Roths wiederholen oder sich zu eigen machen, müssten sie mit einer Abmahnung der Fraktion rechnen. Roth hatte die AfD-Fraktion in einem Zeitungsinterview als "politischen Arm des Rechtsterrorismus" bezeichnet.



Quelle: ots/Der Tagesspiegel


Presse Spiegel (Top 10/100)

  • Olympia 2032 an Rhein und Ruhr - Vorsicht an der Bahnsteigkante - Kommentar von Lothar Schmalen
    Neue Westfälische
    14. November 2019 | 20:30:14

    Bielefeld (ots) - Es ist noch lange hin bis Olympia 2032. Und dennoch ist die Euphorie offenbar mit manchem Politiker schon durchgegangen. Ein ganz breites Bündnis im Landtag aus CDU, SPD, FDP und...

  • Bonpflicht beim Bäcker
    Mitteldeutsche Zeitung
    14. November 2019 | 18:45:31

    Halle (ots) - Ob Bäcker und andere Händler tatsächlich in großem Stil Steuern hinterziehen, ist zweifelhaft. Schätzungen oder gar Zahlen zur Dimension des Steuerbetrugs in den von der Bonpflicht...

  • Zur Impfpflicht
    Mitteldeutsche Zeitung
    14. November 2019 | 18:46:31

    Halle (ots) - Die neue Impfpflicht richtet unterm Strich wohl keinen Schaden an. Trotzdem drängt sich der Eindruck auf, dass die Impfpflicht auch eine gute Gelegenheit für Gesundheitsminister Jens...

  • Staatsrechtler warnt nach Abwahl Brandners vor Arbeitsunfähigkeit des Bundestags
    Rheinische Post
    14. November 2019 | 00:00:24

    Düsseldorf (ots) - Der Bochumer Staatsrechtler Julian Krüper plädiert für neue Regeln zur Wahl und Abwahl von Ausschussvorsitzenden des Deutschen Bundestages. Andernfalls sei die Arbeitsfähigkeit...

  • SPD-Chefin Esken zeigt Verständnis für Habecks Vorstoß zu Flüchtlingskindern
    Rheinische Post
    23. Dezember 2019 | 00:00:32

    Düsseldorf (ots) - Die neue SPD-Chefin Saskia Esken hat Verständnis für den Vorstoß des Grünen-Chefs Robert Habeck gezeigt, Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland zu holen. "Ich...

  • Risiken und Nebenwirkungen
    Frankfurter Rundschau
    14. November 2019 | 17:24:46

    Frankfurt (ots) - Das Gesetz lässt einige Fragen offen, die zu einer Klagewelle führen dürften. So ist ein erheblicher bürokratischer Aufwand zur Registrierung und Sanktionierung von Impfverstößen...

  • Mehr Westdeutsche als Ostdeutsche leben in strukturschwachen Regionen
    Rheinische Post
    14. November 2019 | 00:00:23

    Düsseldorf (ots) - Die Strukturschwäche trifft die Menschen im Westen Deutschlands härter als bisher bekannt. Nach einem Bericht der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag) unter Berufung auf...

  • Im Sommer - Kommentar von Andreas Härtel zum Solidaritätszuschlag
    Allgemeine Zeitung Mainz
    14. November 2019 | 18:39:34

    Mainz (ots) - Ein Tauschhandel der großen Koalition hat diese politische Woche bestimmt. Am vergangenen Sonntag hat sie sich auf die Einführung einer Grundrente geeinigt. Und nun hat der Bundestag...

  • Zur EU
    Mitteldeutsche Zeitung
    14. November 2019 | 18:43:31

    Halle (ots) - Von der Leyen hat viele Ideen. Sie möchte eine "geopolitische Kommission" anführen, die Europa mehr Einfluss in der Welt verschafft. Sie will innerhalb von 100 Tagen nach Amtsantritt...

  • Chef der Wirtschaftsweisen fordert Abschaffung der Pendlerpauschale
    Rheinische Post
    24. Dezember 2019 | 00:00:32

    Düsseldorf (ots) - Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, fordert die Politik auf, die Pendlerpauschale abzuschaffen. "Die Pendlerpauschale führt zur Zersiedlung der Landschaft. Sie...

NewsFeeds extern


Ärzte ohne Grenzen

Reporter ohne Grenzen

Lobby Control

Amnesty International