Samstag, 11 Jul 2020
Foto: obs/WBS Training
 2-3 Minuten Lesezeit  416 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Berliner Weiterbildungsspezialist WBS Training, mit über 160 Standorten einer der führenden privaten Weiterbildungsanbieter, unterstützt Flüchtlinge mit kostenlosen Deutschkursen bei der Integration in Deutschland. Mit dieser kurzfristig ergriffenen Soforthilfemaßnahme hat WBS Training in vielen Städten ein für die Flüchtlinge unkompliziertes Sprachlernangebot realisiert, das ihnen sofort dabei hilft in Deutschland anzukommen.

empty alt
Foto: INSM / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Keine Kraft für die Zukunft

Das Weiterbildungsunternehmen hat dazu bundesweit 50.000 Euro bereitgestellt. Ob aus Syrien, Irak, Iran oder Eritrea, unabhängig von ihrem Herkunftsland und ihrem Aufenthaltsstatus können Flüchtlinge an den Kursen teilnehmen und erfahren so ein wichtiges Stück Willkommenskultur und Integrationshilfe in Deutschland. Mit diesem ersten Kontakt zur deutschen Sprache erhalten sie innerhalb von kurzer Zeit Zugang zum gesellschaftlichen Leben und finden sich besser im Alltag zurecht. Die ersten Kurse sind bereits Mitte Oktober gestartet. Zurzeit finden Kurse in folgenden Städten statt oder sind geplant in: Bautzen, Berlin, Bonn, Chemnitz, Dessau, Dresden, Erfurt, Gera, Görlitz, Güstrow, Halle, Hannover, Jena, Leipzig, Parchim, Schwerin und Wismar. Neben dieser Sofortmaßnahme bietet das Weiterbildungsunternehmen ab Mitte November auch geförderte Deutsch-Kurse für Asylbewerber/-innen mit guter Bleibeperspektive an.

Heinrich Kronbichler, Vorstand der WBS Training AG: "Das Beherrschen der deutschen Sprache ist ein wichtiger erster Schritt für langfristige Perspektiven und eine gelungene Integration. Als Weiterbildungsspezialist tragen wir mit dieser humanitären Sofortmaßnahmen im Rahmen unserer Möglichkeiten und mit hohem Engagement dazu bei, dass Flüchtlinge schnell und unkompliziert die Chance erhalten, sich in Deutschland zurechtzufinden und integrieren zu können, ohne erst eine Entscheidung über ihren Bleibestatus abwarten zu müssen. Aber hier hört unser Engagement nicht auf, denn wir bieten natürlich auch geförderte Kurse für Flüchtlinge an, die einen Aufenthaltsstatus haben. Darüber hinaus möchten wir auch potenzielle Deutschlehrer und Personalverantwortliche in Unternehmen mit kostenlosen Kursen und Webinaren unterstützen, damit sie Flüchtlinge unterrichten oder beschäftigen können. Und wir werden einen förderfähigen Kurs für den großen Bedarf an Lehrkräften für Deutsch kurzfristig realisieren und anbieten. Für all dies haben wir entsprechende Angebote vorbereitet, um Flüchtlingen die Integration in Deutschland zu ermöglichen."

Die kostenfreien Deutschkurse richten sich an Personen mit noch nicht bestätigtem Aufenthaltsstatus, da insbesondere diese noch keinen Anspruch und Zugang zu den geförderten Deutsch- und Integrationskursen haben. Sie werden von WBS Training in Abstimmung mit Flüchtlingshilfeorganisationen vor Ort koordiniert und realisiert. Flüchtlinge erhalten so ein gutes Angebot, schnell und unkompliziert die deutsche Sprache zu lernen. Um an den Kursen teilnehmen zu können, braucht es keinerlei Vorkenntnisse, die Teilnehmer sollten aber mit der lateinischen Schreibweise vertraut sein. Die Sprachkurse finden meist auf Englisch statt und werden mit Unterstützung aller Beteiligten für die jeweiligen Sprachen übersetzt.



Quelle: ots / WBS Training


#mehrGesellschaft
Die Schulen benötigen die Zeit, um sich auf eine neue Art des Unterrichts einzustellen.
Foto: Andy Falconer

Schulen benötigen Zeit für das neue Lernen

Seit Mitte März befinden sich Schüler, Eltern und Lehrer in einem permanenten Ausnahmezustand. Mit der Entscheidung, alle Schulen zu schließen, hat die Landesregierung richtig gehandelt. Sie dürfte...
Womöglich ist die Zeit der "Alles-unter-einem Dach"-Häuser einfach vorbei.
Foto: Magnussen, Friedrich (1914-1987) - Stadtarchiv Kiel / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Die Zeit der Warenhäuser ist vorbei

Was für ein Niedergang! Einst war die Warenhaus-Branche eine Sammlung klangvoller Namen: Horten, Hertie, Karstadt, Kaufhof teilten sich den großen Umsatzkuchen. Dann kam Amazon und machte den Weg...
In Deutschland leben etwa 17 Millionen Menschen in Single-Haushalten, vor allem in Städten und Großstädten.
Foto: Joseph Gruenthal

Soziale Isolation kostet uns Lebensjahre

Der international bekannte Psychiater, Hochschullehrer und Stressforscher Mazda Adli rechnet mit einer Zunahme psychischer Belastung der Bevölkerung infolge der Corona-Krise. "Ich gehe davon aus,...
Werde der Werkvertrag verboten, stünden einige Unternehmen "vermutlich kurzfristig vor erheblichen Personalproblemen".
Foto: Jai79 / CC0 (via Pixabay)

Geplantes Verbot von Werkverträgen: Fleischwaren-Präsidentin zweifelt an Durchsetzungsfähigkeit

Sarah Dhem, Präsidentin des Bundesverbandes der Fleischwarenindustrie, ist skeptisch, dass das von der Bundesregierung angekündigte Verbot von Werkverträgen in der Fleischwirtschaft so umgesetzt...
Unerkannte Infektionsherde wären gerade in Schulen fatal.
Foto: Annie Spratt

Guter Unterricht durch Lehrer vor Ort ist durch nichts zu ersetzen

Die Bänder in der Autoindustrie laufen wieder, in der Bundesliga rollt der Ball: Wo es handfeste wirtschaftliche Interessen gibt, finden sich Wege aus der Corona-Krise. Alle Hebel werden in Bewegung gesetzt....
Treffend spricht Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen davon, dass hier der Flügel längst der ganze Vogel geworden sei.
Foto: Vincent Eisfeld / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Die AfD macht sich selbst verdächtig

Die Beobachtung ihres gesamten Landesverbandes durch den Verfassungsschutz hat sich die Brandenburger AfD selbst zuzuschreiben. Wenn zum einen der AfD-Landeschef Andreas Kalbitz selbst dem eigenen...
Der Begriff Rasse gehört, um es klar zu formulieren, auf den Müllhaufen der Geschichte.
Foto: Gemma Chua-Tran

Nicht unantastbar

Kritiker wittern eine Scheindebatte. Sie sprechen von Symbolpolitik ohne Gehalt, die sich wie so oft darin erschöpft, das gute Gewissen zu streicheln. Und sie warnen davor, ohne Not Hand an die...
Back To Top